Düsseldorf hat seine Sportler des Jahres 2019 – Borussias Rollis überraschen, Funkel, Menzel und Boll ausgezeichnet – Ehrenpreis für Detlev lrmler

Gruppenbild Düsseldorfer Sportler des Jahres (Foto: Moritz Müller)

Das war eine Überraschung! Bei der Ehrung der Düsseldorfer Sportler des Jahres waren die Rollstuhlfahrer der Borussia die Größten. Die Tischtennis-Cracks Sandra Mikolaschek, Tom Schmidberger und Valentin Baus wurden vom Verein Düsseldorfer Sportpresse und dem Publikum bei der PSD-Bank-Sportlerwahl als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Sie setzte sich knapp gegen Fortuna und die Hockey-Damen des DHC durch.

Bei der PSD-Bank-Sportlerwahl im Savoy Theater wurde Fortuna-Coach Friedhelm Funkel vor 450 geladenen Gästen als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Er setzte sich gegen Nicolai Sussenburger (DHC) und Gabor Bujka (DSC 98) durch. Als Sportlerin des Jahres wurde RuderinLeonie Menzel geehrt und das zum dritten Mal in Folge. Sie hatte sich damit gegen das Beachvolleyball-Duo Sude/Borger und Vereinskollegin Leonie Pieper durchgesetzt. Auch Timo Boll hat seinen Titel als Sportler des Jahres verteidigt. Der Tischtennis-Profi der Borussia wurde bereits zum neunten Mal ausgezeichnet. Er setzte sich gegen Judoka Johannes Frey (JC 71) und Fechter Benjamin Kleibrink (DFCD) durch.

Entschieden wurde die Wahl auf der einen Seite durch die Stimmen der Mitglieder des Vereins Düsseldorfer Sportpresse und auf der anderen Seite durch die rund 10.000 Stimmen der sportinteressierten Düsseldorfer. In den meisten Kategorien zeichnete sich förmlich ein Kopf-an-Kopf Rennen ab. Zum Beispiel bei der Mannschaft des Jahres. In der Online-Abstimmung lag Fortuna knapp vorne. Bei den Mitgliedern der Sportpresse allerdings hatten 60 Prozent für Borussias Rollstuhlmannschaft gestimmt, die wieder Deutscher Meister geworden war. In der Summe gab das den Ausschlag.

Außerdem verlieh der Verein Düsseldorfer Sportpresse den Karl-Heinz-Wanders-Preis für besondere Verdienste im Düsseldorfer Sport. In diesem Jahr entschied sich der Vorstand fürDetlev lrmler. Der 78-Jährige ist seit 30 Jahren Teamchef des Tennis-Bundesligisten Rochusclub und hat das Profi-Tennis in den vergangenen Jahren nur durch seinen persönlichen Einsatz am Leben gehalten. Nach dem Aus des World-Team-Cups wurde es auch für den Rochusclub immer schwieriger, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzustellen, was dank lrmlers persönlichen Engagements immer wieder gelang. In diesem Jahr etwa sprang erneut die Deutsche Vizemeisterschaft dabei heraus.

Seit 1993 zeichnen die Mitglieder des Vereins Düsseldorfer Sportpresse e.V. die herausragenden Sportlerinnen und Sportler der Landeshauptstadt aus. Seit zehn Jahren findet die Ehrung, die 2020 erstmals PSD-Bank-Sportlerwahl heißt, in einem größeren Rahmen und mit breiter öffentlicher Beteiligung statt. Die PSD Bank Sportlerwahl fand am 28. Januar im Savoy Theater statt.

Das sind die Sportler des Jahres 2019
Düsseldorfs Sportlerin des Jahres: Leonie Menzel (Rudern): Die 20-jährige Ruderin des RC Germania holte im Frauen-Doppelzweier überraschend Gold bei der Europameisterschaft. Bei den Weltmeisterschaften landete sie im C-Finale auf Platz drei.

Düsseldorfs Sportler des Jahres: Timo Boll (Tischtennis): Der 38-jährige Tischtennis-Profi der Borussia hat 2019 noch einmal gezeigt, dass er einer der besten Tischtennis-Spieler der Welt ist. Er hat bei den Europaspielen in Minsk die Goldmedaille gewonnen und sich für die Olympischen Spiele 2020 qualifiziert. Mit der Mannschaft wurde er Europameister, bei der WM stoppte ihn eine Fiebererkrankung im Achtelfinale.

Düsseldorfs Trainer des Jahres: Friedhelm Funkel: Der 65-Jährige hat mit Fortuna Düsseldorf nach einer überragenden Saison den Klassenerhalt geschafft. Das als Abstiegskandidat Nummer Eins gehandelte Team hatte schon sechs Spieltage vor Saisonende genügend Punkte auf dem Konto.

Düsseldorfs Mannschaft des Jahres: Borussia Düsseldorfs Rollstuhl-Mannschaft: Die Rollstuhl-Mannschaft der Borussia hat ihre Titelsammlung 2019 vergrößern können. Das Team mit Sandra Mikolaschek, Tom Schmidberger und Valentin Baus wurde wieder unangefochten deutscher Meister. Bei den Individual-Meisterschaften holte zudem Sandra Mikolaschek das Triple. Valentin Baus und Tom Schmidberger wurden 2019 Europameister.

 (PK)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)