Düsseldorf Masters: Weltklassespielerinnen am Samstag und Sonntag am Start

Nina Mittelham und Han Ying beim Damen-Turnier topgesetzt 

Showtime für die Damen beim Düsseldorf Masters: Ein hochkarätiges Turnier mit den Weltklassespielerinnen Han Ying und Nina Mittelham an der Spitze setzt am Samstag und Sonntag (4./5. Juli, jeweils ab 10 Uhr) die Eventserie im ARAG CenterCourt fort, bevor am zweiten Juli-Wochenende das fünfte Masters der Herren ausgetragen wird. Alle Matches sind auf Sportdeutschland.TV, im Borussia TV (tv.borussia-duesseldorf.de) und auf tischtennis.de im Livestreaming zu sehen.

Insgesamt 14 Spielerinnen bewerben sich beim Damen-Masters um den Sieg. In dem Feld mischt sich absolute Weltklasse mit Talenten auf dem Weg an die Spitze. Die Setzungspositionen eins bis drei nehmen mit der Weltranglisten-25. Han Ying, der Deutschen Meisterin Nina Mittelham (WR 39) und Shan Xiaona (WR 43) deutsche Nationalspielerinnen ein. Doppel-Europameisterin Nina Mittelham freut sich riesig auf das Turnier: “Ich finde es super, dass wir Damen auch die Möglichkeit bekommen, ein Düsseldorf Masters zu spielen. Es wird nicht einfach sein, nach so langer Wettkampfpause wieder Matches zu spielen. Aber ich denke, alle werden ihr Bestes geben und es auch ein bisschen genießen. Es ist einfach schön, wieder gegeneinander zu spielen.” Deutschlands Nummer eins, Abwehrass Han Ying, erwartet spannende und hochklassige Begegnungen: “Ich freue mich sehr auf das Turnier. Das ist eine gute Werbung für den Tischtennissport, vor allem auch für das Damentischtennis. Ich hoffe, dass sich viele junge Mädels für unseren Sport begeistern, wenn sie die Spiele live im Internet sehen.”

Auf den Plätzen unmittelbar dahinter folgen mit der Slowakin Barbora Balazova (WR 54) und der Luxemburgerin Sarah de Nutte (WR 77) zwei internationale Topspielerinnen, die dem Favoritentrio ein Bein stellen wollen. Interessant dürfte zu sehen sein, wie sich im Achtelfinale die hoch in den Jugend-Weltranglisten eingestuften Nachwuchsnationalspielerinnen in den Duellen mit der etablierten Konkurrenz schlagen. Mit Sophia Klee und Anastasia Bondareva gehen die Nummern 18 und 33 der U18-Mädchen-Weltrangliste an den Start, Annett Kaufmann und Jele Stortz nehmen in der U15-Schülerinnen-Weltrangliste aktuell die Plätze 10 und 27 ein. Außerdem ist mit Leonie Berger ein Eigengewächs der Borussia dabei, das in den vergangenen Jahren u.a. die Deutsche Schülermeisterschaft im Einzel sowie das Top 12-, das Top 24- und das Top 48-Bundesranglistenturnier der Schülerinnen gewann.

Die in Düsseldorf lebende Berlinerin Shan Xiaona, 2013 EM-Zweite im Einzel, sieht das Düsseldorf Masters ganz pragmatisch als wichtigen Schritt in Richtung neue Saison: “Es ist schön, während der Coronazeit die Gelegenheit zu bekommen, einen Wettkampf zu bestreiten. Das ist eine gute Gelegenheit, nach so viel Training die eigene Form zu überprüfen.” Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp, die mit ihrer Mannschaft bereits mit großem Interesse die ersten vier Turniere der Herren beim Düsseldorf Masters verfolgte, blickt ebenfalls bereits in den September: “Es sind in den letzten Monaten viele Turniere wegen Corona ausgefallen. Nachdem wir inzwischen erfahren haben, dass die Europameisterschaften in Polen im September wie geplant stattfinden sollen, sind wir besonders froh, endlich auch wieder die Gelegenheit zum Wettkampf zu bekommen. Meine Mannschaft hat in der wettkampffreien Zeit zwar gut trainiert, aber etwas hat doch gefehlt. Ich möchte mich noch einmal sehr herzlich bei den Organisatoren von Borussia Düsseldorf und dem DTTB für das tolle Engagement auch für die Damen bedanken.”

Das Düsseldorf Masters, durchgeführt von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes, wird von Juni bis August nahezu wöchentlich im ARAG CenterCourt im K.-o.-System mit bis zu 16 Weltklassespielern durchgeführt und soll die durch die Covid-19-Pandemie bedingte Wettkampfpause verkürzen. In der nächsten Woche folgt von Freitag bis Sonntag (10.-12. Juli) das fünfte Turnier der Herren. Bei den ersten vier Auflagen konnten sich Timo Boll, zweimal Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger in die Siegerliste eintragen. Alle Turniere werden auf Sportdeutschland.TV, im Borussia TV (tv.borussia-duesseldorf.de) und auf tischtennis.de live übertragen.

Alle Informationen zur Düsseldorf Masters-Turnierserie finden Sie auf der Internetseite www.borussia-duesseldorf.com/duesseldorf-masters.

Düsseldorf Masters, Damen-Turnier (4./5. Juli)

4. Juli

Achtelfinale 

(in Klammern die Setzungsposition)

Sarah de Nutte (5) – Leonie Berger, 10.00 Uhr

Yuan Wan (6) – Naomi Panjkovic, im Anschluss, aber nicht vor 10.30 Uhr

Barbora Balazova (4) – Annett Kaufmann, im Anschluss, aber nicht vor 11.00 Uhr

Chantal Mantz (7) – Anastasia Bondareva, im Anschluss, aber nicht vor 11.30 Uhr

Yuki Tsutsui (8) – Sophia Klee, im Anschluss, aber nicht vor 12.00 Uhr

Shan Xiaona (3) – Jele Stortz, im Anschluss, aber nicht vor 12.30 Uhr

Han Ying (1) Freilos

Nina Mittelham (2) Freilos

Viertelfinale

Han Ying (1) – Siegerin Mantz (7)/Bondareva, im Anschluss, aber nicht vor 13.00 Uhr

Nina Mittelham (2) – Siegerin Tsutsui (8)/Klee, im Anschluss, aber nicht vor  13.35 Uhr

5. Juli

Viertelfinale

Ab 10.00 Uhr (2 Spiele)

Halbfinale

Ab 11.35 Uhr (2 Spiele)

Finale

13.45 Uhr

Die Teilnehmerinnen- und Setzungsliste

(in Klammern die Weltranglistenpositionen)

1 Han Ying GER (WR 25)

2 Nina Mittelham GER (WR 39)

3 Shan Xiaona GER (WR 43)

4 Barbora Balazova SVK (WR 54)

5 Sarah de Nutte LUX (WR 77)

6 Yuan Wan GER (WR 163)

7 Chantal Mantz GER (WR 197)

8 Yuki Tsutsui GER (WR 369)

9 Sophia Klee GER (U18-WR 18)

10 Anastasia Bondareva GER (U18-WR 33)

11 Naomi Pranjkovic GER (U18-WR 119)

12 Leonie Berger GER (U18-WR 191)

13 Annett Kaufmann GER (U15-WR 10)

14 Jele Stortz GER (U15-WR 27)

(AS)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)