Düsseldorfer liegen auf Play-off-Kurs

Zweite Auflage der German Beach Trophy

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Vor dem Beginn der „Rückrunde“ am Mittwoch führt Cinja Tillmann gemeinsam mit Svenja Müller das Ranking bei den Damen an. In guter Form präsentieren sich bislang auch Alexander Walkenhorst und Sven Winter. Die Titelverteidiger belegen aktuell ebenfalls Platz eins der Tabelle.

Hochklassiger Beachvolleyballsport und die Sportstadt Düsseldorf – eine Verbindung, die sich etabliert hat. Derzeit läuft die zweite Auflage der German Beach Trophy (GBT) in der Mitsubishi Electric HALLE. Und auch die Fortsetzung des erfolgreichen Formats aus dem Januar und Februar lockt wieder zahlreiche Fans vor den Stream bei Twitch und sorgt in unsteten Zeiten für Wettkampfpraxis auf hohem Niveau für die Athletinnen und Athleten.

Aus sportlicher Sicht läuft es für die Düsseldorfer Spielerinnen und Spieler bislang äußerst positiv. Cinja Tillmann von der DJK Tusa 06 führt gemeinsam mit der in Düsseldorf geborenen Svenja Müller die Tabelle mit 14 Punkten an. Das Duo blieb in allen bisherigen sieben Begegnungen ungeschlagen, Cinja Tillmann ist von der Community zudem als wertvollste Spielerin der ersten Turnierphase ausgezeichnet worden.

Die beiden weiteren Tusa-Starterinnen Sarah Schulz (mit Chantal Laboureur) und Melanie Gernert (mit Tjasa Kotnik) liegen auf den Rängen drei und vier ebenfalls aussichtsreich, wenn es um das Erreichen der Endrunde geht. In der zweiten Woche bekommt Gernert eine neue, aber ihr aus früheren Jahren nicht unbekannte Spielpartnerin. Mit Anne Krohn möchte sie ihre Tabellenposition noch verbessern und damit das Ticket für die K.o.-Phase lösen.

Rudy Schneider liegt als Tabellenzweiter voll auf Play-off-Kurs

Foto: Kenny Beele

Auf einem guten Weg bei ihrer „Mission Titelverteidigung“ befinden sich die beiden Tusa-Asse und Mitglieder des TEAM 2021 Düsseldorf Alexander Walkenhorst und Sven Winter. Nach ihrer 1:2-Auftaktniederlage gegen Maxi Trummer/Felix Friedl gaben die Sieger der ersten GBT-Auflage nur noch zwei Sätze ab und spielten sich mit sechs Siegen (zwölf Punkte) auf Rang eins der Tabelle.

Dicht dahinter mit zehn Zählern folgt Rudy Schneider, der in der ersten Woche mit Simon Pfretzschner durch den Sand flog und nun mit Paul Pascariuc den Einzug in die Play-offs perfekt machen will. Am Mittwochabend um 18 Uhr gibt es dann auch gleich das Topspiel gegen Walkenhorst/Winter.

Nach den letzten Aufschlägen am Sonntagabend steht dann fest, welche Teams sich für die Play-off-Runde qualifiziert haben. Diese wird am Osterwochenende ausgetragen.

Teilen

Letzte Ergebnisse

0:2

1:3

3:2

3:0

2:2

5:3

1:7

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter