(Foto: Privat)
(Foto: privat)

Ehrenmitgliedschaft für Ralph Beeckmann

  • Mittwoch, der 30. Januar 2019
  • News
(Foto: Maren Derlien)

(Foto: Maren Derlien)

Kurz vor seinem 80. Geburtstag und seiner 60-jährigen Mitgliedschaft ist Ralph Beeckmann die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden. Laudator Kurt Nellessen, der Ralph vor 20 Jahren bei der Anfängerausbilder kennenlernte, konnte in der Rede nicht alles erwähnen: „Ralph hat an so vielen Projekten, in so vielen Gremien zum Wohle des Clubs mitgemacht, das alles kann nur in einem dicken Buch, aber nicht in einer kurzen Rede vollständig und korrekt dargestellt werden. Aber ein paar Punkte aus der kontinuierlichen Arbeit von fast 60 Jahren müssen einfach sein.“

Wie kam Ralph Beeckmann zum Rudern?

Ralph Beeckmann fing in Berlin mit dem Rudern an. „Dort erlebte ich die Anfänge des Schülerruderns. Als Jugendlicher habe ich fast jedes Wochenende am Verein verbracht.“ Sein Vater und Großvater waren im Berliner RC, sein Vater in der Nachkriegszeit Ruderwart. Die Familie zog nach Meschede, anschließend nach Düsseldorf. Im damaligen Lokal „Zur Sonne“, in dem die Clubabende der Germania früher stattfanden, fühlte sich der junge Ruderer Ralph Beeckmann so wohl, da war der Weg 1959 in den Verein eine Selbstverständlichkeit. 1960 stieg er für vier Jahre in das Training ein. Schließlich lernte er seine Liebste, Heidi Beeckmann kennen. Über deren Bruder in der Germania führte Ender der 1970er der Weg zu ihr. Bis heute sind sie zusammen für den Verein nicht wegzudenken.

Ehrenamt ohne Ende: Clubzeitung, Ältestenrat…

Nach der Trainingszeit ab 1963 übernahm Ralph Beeckmann als Redakteur die Clubzeitung und nach einer Pause wieder ab 1997. „Er ist Herausgeber und rasender Reporter in einer Person“, so der Laudator. Ein tolles Archiv hat der Verein, in der heutigen digitalen Welt ein riesengroßer Schatz.

Kurt Nellessen würdigte auch seinen Einsatz im Ältestenrat, in der er, mit einer längeren Pause, seit 1998 Mitglied ist. Er war Sprecher von 1991 bis 2001 und ist es jetzt erneut. Im Ältestenrat konnte er anderen Mitgliedern schon oft mit Rat zur Seite stehen, auch außerhalb des Ältestenrates.

…Rheinmarathon

Kurt Nellessen erinnert an 33 Jahre Dasein als Regattaleiter: „Es war immer ein Erlebnis, die Souveränität zu beobachten, mit der Ralph den großen Haufen der Marathonhelfer und den viel größeren der Marathonruderer über drei Tage und 42 Kilometer dirigierte! Das sucht seinesgleichen! Da können Boote kentern, die WaSchPo verrücktspielen, Uhren ausfallen, Trinkspiele ausarten, es zu wenig Kuchen oder zu viel Bratwurst geben, bis zur Siegerehrung ist alles geregelt und danach sind alle glücklich, müde, zufrieden und wollen nur noch feiern – auch Ralph mittendrin!“

…Arge und 49. Rudertag in Düsseldorf

Er war Breitensportler, wurde dennoch motiviert, in der Arbeitsgemeinschaft der Rudervereine (mit dem Wasser-Sport-Verein Düsseldorf, dem Düsseldorfer Ruderverein, der Rudergesellschaft Benrath und dem Neusser RV), tätig zu werden. Nachdem er in der Arge als Kassenwart in die Vorstandsarbeit einstieg, war er von 1978 bis 2003 1. Vorsitzender. Im Rahmen dieser Tätigkeit zeigte er großen Einsatz bei der Organisation des 49. Rudertages des Deutschen Ruderverbandes und erwähnt hier insbesondere Arno Boes als Motor. Der Einladung zur Abschlussveranstaltung im „Schlüssel“ waren doppelt so viele Delegierte gefolgt, als sich angemeldet hatten, aber Dank der Lokalmitarbeiter kein Problem. Das Lob des damaligen DRV-Vorsitzenden Hendrik Lotz zum Rudertag sitzt heute noch tief bei Ralph Beeckmann. „Das war der schönste Rudertag, den ich je erlebt habe! Es ist bestätigt, dass viele andere das auch so gesehen haben“, lobte Lotz. Ralph Beeckmann erinnert freudig: „Wir haben uns alle die Bälle zugespielt. Alles war ziemlich aufregend, aber es hat alles super geklappt!“

„2003 löste sich die Arge auf. Vorwiegend lag der Breitensport in den Vereinen im Vordergrund, nicht der Leistungssport“, erklärte Ralph Beeckmann.

Aktiv auf dem Wasser

So viel das neue Ehrenmitglied an Land für den Verein tut, ist er überhaupt auf dem Wasser aktiv? Ja, selbstverständlich. So viele Kilometer wie bei Aktivitäten und Einsätzen an Land hat er wohl nur ansatzweise auf dem Wasser zurückgelegt? Nein, denn er hat u.a. viele Kilometer auf dem Rhein und auf den Barkenfahrten anderswo gesammelt.

…und im Clubleben zwischen Beruf und Sport, jung und alt

Immer wieder finden Leadership-Events im Verein statt. Hierzu kommen Firmen, um sich dem Thema Führungskraft von Seiten des Rudersportes zu nähern. Von Seiten des Vereins kommen vor allem auch ehemalige Leistungssportler hinzu. Kürzlich berichteten Leonie Pieper und Daniel Tkaczick aus dem Hochleistungssport und fanden immer wieder den Weg zum Thema Führungsqualitäten.

Der Kontakt zwischen Jung und Alt war Ralph Beeckmann immer sehr wichtig. So hält er zu den aktiven Leistungssportlern und zu den Ehemaligen engen Kontakt. Was ihm noch am Herzen liegt: „Viele wissen gar nicht, was bei uns im Verein alles so passiert.“ Und auch, was passierte. Dazu wünscht er sich noch mehr Austausch innerhalb der Mitglieder. „Wir sind ein so toller Verein, darauf können wir stolz sein.“

Und wir sind stolz, dass Ralph Beeckmann unser Mitglied ist! Und dankbar für seinen besonders großen Einsatz für den Verein. Deswegen blieb eine Ehrenmitgliedschaft einfach nicht aus, und das in ganz enger Verbindung zu seiner Ehefrau Heidi. „Lieber Ralph, liebe Heidi, für all das können wir Euch nicht genug danken.“ Und ergänzt: „Ihr habt unseren Club mit Eurer Freude, Eurer Freundlichkeit, Eurer Gastfreundschaft geprägt.“

Lieber Ralph, vielen, vielen Dank für Deinen vielfältigen und herzlichen Einsatz im Club!!!

 

(MD)