Ein Heimspiel zum Vergessen

TuS Nord erwischt schwarzen Tag

Foto: Horstmüller

Der Rollhockey-Bundesligist verliert das erste Saisonspiel in eigener Halle gegen die RESG Walsum mit 1:7. Lediglich Kapitän Andi Paczia trifft.

Das war ganz und gar nicht der Nachmittag des TuS Nord. „So viel besser war Walsum jetzt eigentlich nicht, aber sie waren viel gefährlicher“, sagte Jonas Pink. Der eigentlich schon „pensionierte“ Rollhockey-Routinier agierte beim ersten Heimspiel der neuen Bundesligasaison als „Aushilfskraft“, da Trainer Robbie van Dooren sonst nur sieben Feldspieler zur Verfügung gehabt hätte. „Es wird sicherlich einige Zeit dauern, wieder in einen Rhythmus zu kommen und die jungen Spieler zu integrieren.“

Pink hatte gemeinsam mit Daniel Kutscha seine Karriere im Sommer des vergangenen Jahres beendet. Doch aufgrund mehrerer Ausfälle zog er mal wieder sein Trikot über – oder in diesem Fall das des ebenfalls derzeit nicht zur Verfügung stehenden Tobi Paczia. „Für mich persönlich lief das Spiel auch enttäuschend. Ich hatte mehr Einfluss von mir auf das Spiel erwartet, konnte meine Leistung aber nicht wie gewünscht abrufen“, sagte Pink nach dem 1:7 (0:2).

Das Spiel an sich ist schnell erzählt. Walsum agierte abgezockter und vor dem gegnerischen Tor effektiver. Herausragend auf Seiten der Gäste spielte Sebastian Haas, dem insgesamt vier Treffer gelangen. Nach frühem Rückstand gestaltete der TuS die Partie im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ausgeglichen und verpasste die beste Chance zum 1:1-Ausgleich in der vorletzten Minute vor der Pause. Im Gegenzug fiel das 0:2.

In Hälfte zwei machten die Grün-Weißen ihre Sache besser. „Aber die Chancenverwertung ist leider noch sehr schlecht“, erklärte Pink. Mehr als ein äußerst sehenswerter Treffer von Kapitän Andi Paczia gelang dem TuS Nord offensiv nicht. Am Ende stand eine schmerzhafte 1:7-Niederlage zu Buche, die jedoch definitiv um einige Tore zu hoch ausfiel. „Aber es war schon cool, mal wieder vor Publikum zu spielen“, sagte Pink.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

6:7 (OT)

1:4

3:2

0:1

1:0

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter