Einsame Kreise an der Tabellenspitze

Borussia bleibt eine Klasse für sich

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Viel mehr als eine Stunde dauert das Auswärtsspiel in Bergneustadt nicht. Der Spitzenreiter der Tischtennis-Bundesliga gewinnt mit 3:0 und unterstreicht ein weiteres Mal, warum die Meisterschaft in dieser Saison nur über die Borussia geht.

Vom ersten Ballwechsel des ersten Einzels bis zum verwandelten Matchball im dritten Spiel des Abends dauerte es gerade einmal 66 Minuten. In beeindruckender Art und Weise baute Borussia Düsseldorf am Dienstagabend ihre Erfolgsserie in der Tischtennis-Bundesliga aus. Das 3:0 beim TTC Schwalbe Bergneustadt war der sechste Sieg in Folge und der 14. im 15. Saisonspiel.

Damit zieht der Rekordmeister mit 28:2-Punkten und einer imposanten Matchbilanz von 42:9 weiterhin einsame Kreise an der Tabellenspitze. „Alle haben wirklich toll gespielt und eine super Performance abgeliefert“, sagte Cheftrainer Danny Heister. „Wir ziehen erfolgreich von Spiel zu Spiel und bleiben trotzdem sehr konzentriert. Das gefällt mir an den Jungs.“

Nur Timo Boll gibt einen Satz ab

Im Oberbergischen musste die Borussia auf Ricardo Walther verzichten, der vor einigen Tagen im Training umgeknickt war. So schickte Heister zunächst Kristian Karlsson in die Box. Der 29-Jährige setzte sich in drei Sätzen gegen TTC-Spitzenspieler Benedikt Duda durch und bestätigte seinen Formanstieg der vergangenen Wochen.

Timo Boll gab gegen Alvaro Robles zwar einen Satz ab, gewann das zweite Einzel aber letztlich ungefährdet mit 3:1. Für den dritten Punkt zeichnete Anton Källberg verantwortlich. Der beste Bundesligaspieler der laufenden Saison fertigte Alberto Mino in 20 Minuten mit 11:5, 11:5 und 11:6 ab und verbesserte seine Ligabilanz auf 17:1.

Die nächsten zwei Punkte strebt die Borussia am Sonntag an. Im vierten Auswärtsspiel nacheinander heißt der Gegner TTC Fulda-Maberzell.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:4

3:4

1:3

6:7 (OT)

0:1

1:0

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter