„En garde“

Fechtelite misst sich in der Demaskiert Liga

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Am Freitag und Samstag wird gesäbelt – im Areal Böhler bestreiten Deutschlands beste Säbelfechterinnen und -fechter ihre ersten Wettkämpfe seit mehr als acht Monaten. Möglich gemacht hat dies unter anderem Constantin Adam, einer der Macher der Beach Liga.

Deutschlands Fecht-Elite kreuzt in der Sportstadt die Säbel – am Freitag und Samstag steigt im Areal Böhler die Demaskiert Liga. Dabei treten jeweils vier Frauen und Männer zunächst im Modus „Jeder gegen jeden“ und anschließend in einer K.o.-Phase gegeneinander an. Für die Fechterinnen und Fechter ist es der erste Wettkampf seit mehr als acht Monaten Corona-Zwangspause.

Wir möchten viele Menschen für diese tolle Sportart begeistern“, sagt Organisator Constantin Adam. Der Marketing-Experte hatte mit einigen Mitstreitern im Sommer bereits die Beach Liga ins Leben gerufen. „Die größten Unterschieden liegen natürlich auf der Hand: Es werden sehr viel weniger Athletinnen und Athleten am Start sein, mit zwei Wettkampftagen geht das Ganze über einen kürzeren Zeitraum und die Demaskiert Liga findet im Gegensatz zur Beach Liga nicht draußen statt“, sagt Adam. „Die Produktionscrew ist etwas kleiner und der Aufwand unter dem Strich etwas geringer.“

Fechtsport geht medial neue Wege

Doch auch wenn der Fechtsport an einem einzelnen Wochenende verständlicherweise nicht so viel Aufmerksamkeit erzeugen kann, wie es dem Beachvolleyball durch die Beach Liga über einen Monat möglich war, so halten Adam und sein Team fest: „In den Medien hat der Fechtsport noch nie zuvor so stattgefunden.“

Das Interesse ist groß. Mehrere Fernsehsender, darunter ARD, ZDF und RTL, sowie diverse Rundfunkstationen haben im Vorfeld bereits berichtet und/oder werden es im Nachgang tun. Auch der Deutsche Olympische Sportbund griff die Veranstaltung auf seiner Webseite auf. Adam glaubt, dass die Demaskiert Liga „vom Interesse her in die Nähe der Beach Liga“ kommt, wenn man die generelle Größe der Sportarten in Deutschland in Relation setzt.

Live-Übertragung über Twitch

Die Organisatoren: Max Hartung, Constantin Adam
und Matyas Szabo, v.l. / Foto: Beele

Live übertragen wird die Demaskiert Liga über den Twitch-Kanal von Trops4 (https://www.twitch.tv/trops4). Neben Fecht-Experten wie dem amtierenden Mannschaftseuropameister Benedikt Peter Wagner sitzen auch Athletinnen und Athleten aus anderen Sportarten am Mikrofon – so wie Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn oder Beach Liga-Siegerin Karla Borger.

Unser Ziel war es von Anfang an, nicht nur die vermeintlichen Nerds am Mikrofon sitzen zu haben, sondern auch Sportlerinnen und Sportler, die mit dem Fechten vielleicht nicht so vertraut sind. Da kamen mir unter anderem Lena und Karla in den Sinn“, erklärt Adam. „Zudem ist das ein schönes Zeichen nach außen von gegenseitiger Unterstützung und wir können so die Reichweiten anderer Sportler nutzen.“

Teilnehmer bei der Demaskiert Liga:

Larissa Eifler (21 Jahre, Vize-Weltmeisterin mit der Junioren-Nationalmannschaft 2019), Julika Funke (20, Vize-Weltmeisterin mit der Junioren-Nationalmannschaft 2019), Lea Krüger (24, Rang vier in der Deutschen Säbel-Rangliste), Anna Limbach (31, 14-fache Deutsche Meisterin)

Maximilian Hartung (31, Weltranglistenzweiter und Mitorganisator der Demaskiert Liga), Richard Hübers (27, Goldmedaillengewinner bei den Military Games 2019), Björn Hübner-Fehrer (34, Mannschaftseuropameister 2019), Matyas Szabo (29, Achter bei den Olympischen Spielen 2016 und Mitorganisator der Demaskiert Liga)

Teilen

Letzte Ergebnisse

0:3

5:3

1:7

1:2

3:0

0:3

0:3

1:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter