Endlich Regatta!

U15/U17 Regatta Krefeld

Foto: RCGD (Meinruderbild.de/Detlev Seyb)

Auch für die U17-Junioren und die U15-Kids vom Ruderclub Germania Düsseldorf ging es endlich mal wieder zu einem Wettkampf nach langer „Corona-Pause“, zur Regatta nach Krefeld. Und für viele es war überhaupt die allererste Regatta und eine tolle Erfahrung mit vielen spannenden Rennen.

Jakob Eichmann gewann sogar gleich zweimal als Regatta-Neuling.
Die Regatta erfahrenen Ruderinnen Carla Bültmann und Antonia Meyer siegten im Doppelzweier (13/14 Jahre, Leistungsklasse I), im weiteren Rennen konnten sie sich noch knapp den zweiten Platz vor dem Boot aus Essen sichern. Antonia Meyer (13 I) gewann im Feld der sechs Einer souverän mit knapp sechs Sekunden Vorsprung. Gemeinsam mit Titus Prante, Luqiao Zou und Steuermann Hendrik Schepers verpassten sie nur mit weniger als einer Sekunde den Sieg im Mixed-Doppelvierer (13/14 I) und mussten sich lediglich dem Team aus Krefeld geschlagen geben. Laut Regattasprecher Boris Orlowski hätte das Rennen anders ausgehen können, wäre das Rennen nur wenige Meter länger gewesen. Tutus Prante und Luqiao Zou wurden im Doppelzweier (13/14 I) Zweiter und Dritter in spannenden Rennen. „Das waren heiß umkämpfte Plätze“, so RC-Trainer Jan Milles. Für alle bleiben nur zwei Wochen als Vorbereitung für die Landesmeisterschaften. „Normalerweise haben wir drei Monate Zeit und können uns von Regatta zu Regatta entwickeln. Nun ist die Saison nur zwei Wochen lang“, so Jan Milles, der sich aber mit allen freut, überhaupt wieder Regatta zu erleben.

Und für Annabel Sobl war es sowieso ganz aufregend. So wie die weiteren Regatta-Neulinge ging sie in Leistungsklasse II an den Start. In ihrem ersten Rennen konnte sie mit Anna-Lena von Krenski den dritten Platz im Doppelzweier (13/14 II) erkämpfen, im weiteren Rennen war im Feld der sechs Boote sogar Platz zwei drin. „Die erste Unsicherheit ist genommen, nun können weitere Rennen folgen. Das war sehr gut.“ Anna-Lena von Krenski fuhr im Leichtgewichtseiner (14 II) auf Platz eins.
Jakob Eichmann fuhr im Leichtgewichtseiner (14 II) allen davon und gewann beide Rennen. Bislang fühlte er sich noch nicht sicher genug, Regatta zu fahren, hat aber besten Einsatz im Training gezeigt und das Gelernte bestens umgesetzt. „Das war einfach gut“, so Jan Milles.
Trotz zwei letzter Plätze im Jungen-Doppelvierer (12/13 II) in wechselnder Besetzung (Frederik Blei, Ole Roppers, Noah Hirschfeld, Hendrik Schepers, Max Wurmbach und Steuermann Julius Laaper) waren alle zufrieden mit der ersten Regatta. „Das ganze Startprozedere, das ganze Drumherum, das haben sie schon sehr gut gemacht.“ Julian Mohr wurde im Einer (12 II) Vierter.

Auch die U17-Junioren ruderten motiviert um die Platzierungen. Allen voran Filip Gronebaum, der sich an beiden Tagen im Leichtgewichtseiner bis Platz vier vorkämpfen konnte. Zudem mit Arthur Bourdaire im Doppelzweier (I), der wiederum ebenfalls im Einer in anderer Abteilung Vierter wurde. Ebenso am Start waren die Junioren-Neulinge Myles Williams (III, ebenfalls vierplatziert), Constantin Patrosio, und Alexander Pickmann.

(MD)

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0