Mein Besuch im Impfzentrum in der Arena

Norbert Krings berichtet von seinen Eindrücken

Foto: D.LIVE

von Norbert Krings

Die Zahl der Neu-Infektionen steigt aufhörlich weiter. Die Corona-Krise hat das Land weiter fest im Griff. Umso hoffnungsvoller schauen die Menschen auf die Möglichkeit der Impfungen. Ab 15. Dezember wäre das Impfzentrum in der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA bereit, den Kampf gegen das Virus aufzunehmen. Unser Autor Norbert Krings hat sich das Impfzentrum selbst angeschaut.

Kann es sein, dass innerhalb von einer Woche alles so perfekt eingerichtet ist, dass der Betrieb des Düsseldorfer Impfzentrums quasi jederzeit starten könnte? Davon will ich mich überzeugen und schaue über die 8000 Quadratmeter Fläche auf zwei Ebenen genau hin, wie die Impfwilligen hier betreut werden sollen.

Das Impfzentrum ist deutlich gekennzeichnet. Foto: D.LIVE

Schon am Kreisverkehr vor der Arena weisen große Hinweisschilder auf das Impfzentrum hin. Verfahren oder verlaufen ist schon einmal kaum möglich. Am Tulip Inn Hotel geht es vorbei, direkt dahinter dann links in den Bereich an der MERKUR SPIEL-ARENA, wo genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Auch vom U-Bahnhof der U78 gelangt man innerhalb von zwei Minuten zum Zugang der Osttribüne. „Es stehen neben den Treppen auch Aufzüge zur Verfügung, um direkt zum Check-Inn-Counter auf der ,Ebene 0´ zu gelangen“, erklärt Laura Becker von D.LIVE. Die städtische Veranstaltungstochter D.LIVE hat das Impfzentrum im Auftrag der Stadt Düsseldorf errichtet. „Events vorzubereiten ist unsere Kernkompetenz, so war es für uns eine Herausforderung, dieses Zentrum auch so komfortabel und sinnvoll auf den Einsatz vorzubereiten“, so Becker.

Zwölf Check-In-Counter für die Anmeldung stehen bereit, Scanner für die Termin-Codes sollen dafür sorgen, dass auch bei größerem Andrang keine allzu langen Wartezeiten entstehen.

Mit 2400 Impfungen täglich wird geplant, ich erfahre aber, dass die Kapazitäten bei Bedarf sogar noch erweitert werden können. Nach der Anmeldung geht es in einen der beiden Video-Aufklärungsräume, wo noch einmal über die Impfung informiert wird. Zwei Räume, in denen Ärzte auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung stehen, sind ebenfalls eingerichtet worden. Über ein Einbahnstraßen-Wegenetz (oder per Aufzug) werden die Impf-Patienten eine Ebene höher in den Logenbereich des Stadions geleitet, wo dann zehn großzügig ausgelegte Räume mit jeweils zwei Impf-Kabinen vorbereitet sind.„Auch in diesem Bereich sind wir auf alles sehr gut vorbereitet“, erklärt mir die Mitarbeiterin von D.LIVE. „Falls bei Patienten Probleme auftauchen sollten, gibt es hier auch medizinisch ausgestattet Sanitätsräume.“ Und das alles barrierefrei.

„Auch in diesem Bereich sind wir auf alles sehr gut vorbereitet“, erklärt mir die Mitarbeiterin von D.LIVE. „Falls bei Patienten Probleme auftauchen sollten, gibt es hier auch medizinisch ausgestattet Sanitätsräume.“ Und das alles barrierefrei.

Zwölf Check-In-Counter stehen für die Anmeldung bereit. Foto: D.LIVE

Bis auf das medizinische Personal, die Kühlschränke und den Impfstoff ist alles eigentlich bereits vorhanden, so dass nahezu unverzüglich Einsatzbereitschaft besteht. Selbst an die Zeit nach den Impfungen ist gedacht, so dass die Geimpften noch einen Ruhebereich nutzen können, bevor sie den Heimweg antreten.

Auf meine Frage, wie lange denn die ganze Aktion dauern und das Impfzentrum in der Arena untergebracht sein wird, erhalte ich eine klare Antwort: „Solange es nötig sein wird”, erklärt Laura Becker und sagt auch, dass der Spiel- und Trainingsbetrieb von Fortuna Düsseldorf und des KFC Uerdingen gesichert ist und ohne Einschränkungen stattfinden kann.

Eine weitere wichtige Info ist die Tatsache, dass vom Impfzentrum aus täglich acht mobile Teams zum Beispiel zu stationären Pflegeeinrichtungen starten, um dort die Impfungen vorzunehmen. Für mich hat sich bei diesem Besuch herauskristallisiert, dass wirklich an alles gedacht wurde und tatsächlich innerhalb kürzester Zeit ein voll funktionsfähiges Impfzentrum auf die Beine gestellt wurde. Mein Eindruck: Das Impfzentrum kann tatsächlich zu einer treffsicheren Waffe im Kampf gegen die Pandemie werden.

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:3

3:1

1:3

0:3

3:0

1:2 (OT)

0:0

1:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter