Fortuna-Nachwuchs als Volunteers beim Pixum Super Cup aktiv

Foto: privat

Der Pixum Super Cup hat am vergangenen Samstag die Bundesliga-Spielzeit 2020/2021 offiziell eingeleitet. Der THW Kiel hat durch einen 28:24-Erfolg über den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt den ersten Titel der Saison gewonnen. Unter den 2.100 Zuschauern im ISS DOME waren auch die zwölf Nachwuchs-Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf – allesamt aus der A1- und A2-Jugend. Sie waren Freitag und Samstag als Volunteers beim Pixum Super Cup im Einsatz, ein tolles Erlebnis für die Handballerinnen.

Über Wochen und Monate stand Markus Hausdorf, der für den Jugendbereich in der Handballabteilung von Fortuna Düsseldorf verantwortlich ist, mit Mareen Milse von der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga (HBL) in Kontakt. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte Milse erst sehr kurzfristig die Einsätze der Volunteers planen und zusagen. Mareen Milse war gemeinsam mit Jule Killmer für diesen Bereich zuständig und war froh und dankbar, dass der Fortuna-Nachwuchs mit zwölf Mädels bereits am Freitag in den ISS DOME kommen und verschiedene Aufgaben übernehmen konnten. Nach einer kurzen Einweisung wurden die T-Shirts für die Volunteers verteilt. Anschließend ging es am Vorabend der Veranstaltung los. So wurden für die Zuschauer die Pappklatschen auf den Zuschauerrängen verteilt, zudem mussten Getränke an verschiedene Orte verteilt werden. 

Am Samstag waren die Mädels dann auch zu Gast beim Pixum Super Cup, konnten das Spiel live im ISS DOME, der mit 2.100 Zuschauern gefüllt war, verfolgen.

„Es war ein Megaerlebnis!“, freute sich Laura Albrecht, die sich vor allem darüber freute bei einem solch erstklassigen Spiel live in der Halle dabei sein zu können. Zuletzt war sie vor mehr als sechs Monaten im ISS DOME beim Bundesligaspiel zwischen dem Bergischen HC und den Füchsen Berlin. „Dieses Handball-Feeling habe ich einfach vermisst. Die Spieler live zu erleben, war einfach sehr schön. Wir haben ein schönes Spiel gesehen, es hat einfach Riesenspaß gemacht. Mir hat auch gefallen, dass wir durch unseren Einsatz als Volunteers mal hinter die Kulissen schauen konnten.“

Auch für Anne Bossmann, die erst vor der Saison vom Turnerbund Oberhausen zu Fortuna Düsseldorf gewechselt ist, war es ein besonderes Erlebnis. „Als Volunteer dabei zu sein war mal eine neue Erfahrung, da man auch mal hinter die Kulissen schauen konnte. Sonst sieht man nur das, was jeder Zuschauer sieht und somit war man sozusagen auch ein Teil von dem Ganzen. Es war echt eine super Erfahrung die beiden Mannschaften spielen zu sehen, vor allem live und nicht nur im Fernsehen. Man konnte sich auch viele Dinge von diesem Spiel mitnehmen und lernen. Es hat einfach Spaß gemacht hautnah dabei zu sein“, sagte die 16-Jährige.

Die Saison 2020/2021 hat nun begonnen, die nächsten Handballevents in Düsseldorf stehen schon jetzt fest. Am 5. November gastiert die Handball-Nationalmannschaft der Herren im ISS DOME. Im ersten Länderspiel unter dem neuen Bundestrainer Alfred Gislason trifft man um 16.15 Uhr im Rahmen der Qualifikation für die EM 2022 in Ungarn und der Slowakei auf das Team aus Bosnien-Herzegowina. Das nächste Handball-Highlight steigt dann bereits zehn Tage später, erneut in der Multifunktions-Arena in Rath: Dann empfängt der Bergische HC den Deutschen Meister THW Kiel. Die Partie beginnt um 16 Uhr im ISS DOME. Auch das Heimspiel des BHC gegen die Füchse Berlin am 21. November soll im ISS DOME ausgetragen werden.

Auch wenn Düsseldorf aktuell nicht mit einem eigenen Bundesliga-Team aufwarten kann, können sich die Nachwuchsspielerinnen von Fortuna Düsseldorf auf weitere Handball-Highlights freuen. Zudem hat der Nachwuchs der Rot-Weißen auch den Vorteil im eigenen Verein zumindest die Spiele der 1. Frauen in der 3. Liga Süd-West live zu verfolgen. Die Fortuna-Frauen sind seit dem Aufstieg 2019 in die dritthöchste Spielklasse die am höchstspielende Handball-Mannschaft in der Landeshauptstadt und Sportstadt Düsseldorf.

(MH)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

0:1

4:2

3:2 (n.P.)

1:0

1:1

3:1

2:1