Fortunas Futsaler ziehen ins Pokal-Viertelfinale ein

Dennis Arndt (WSV Futsal) Risto Malic (F95 Futsal) (Foto: Rot-Blau.com)

Die Fortuna bleibt auch im dritten Pflichtspiel unter Neutrainer Shahin Rassi ungeschlagen. Im Achtelfinale des Futsal Niederrheinpokals schlug der Titelverteidiger, in einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels, den Wuppertaler SV verdient mit 3:1. Vor allem in den ersten 20 Minuten waren die Landeshauptstädter deutlich überlegen und verpassten eine höhere Pausenführung.

Nach dem schnellen und sehr gut ausgespielten 2:0 durch Pivot Arne Düber zu Beginn der zweiten Halbzeit, kamen die Wuppertaler immer besser ins Spiel und agierten zunehmend mit fünftem Feldspieler. Ein einstudierter Spielzug in Überzahl brachte den sehenswerten Anschlusstreffer. Risto Malic nutzte kurz vor Schluss eine der vielen Empty Net Chancen der Düsseldorfer dann zum entscheidenden 3:1.

Im Viertelfinale trifft die Fortuna am Ostersamstag, 11. April, auf den PCF Mülheim.

Tore: 1:0 Fedor Brack (11.), 2:0 Arne Düber (21.) 2:1 Jan Backhaus (36.), 3:1 Risto Malic (39.)
Besonderheiten: 1 Rote Karte Düsseldorf, 2 Gelbe Karten Wuppertal Zuschauer: 120

(HPE)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

0:1

4:2

3:2 (n.P.)

1:0

1:1

3:1

2:1