Fortunas souveräne Generalprobe

Gegen Leuven gewinnt das Preußer-Team 3:0

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Der letzte Test ist gespielt, die Premiere der neuen 2.Liga-Saison steht nächste Woche in Sandhausen auf dem Programm. Fortuna Düsseldorf scheint nach dem 3:0-Erfolg im Spiel gegen Oud-Heverlee Leuven dafür gut gerüstet. Vor allem defensiv und im Spielaufbau zeigten die Düsseldorfer mehr als nur gute Ansätze.

Mit einer Schweigeminute begann das letzte Testspiel der Saisonvorbereitung von Fortuna gegen den belgischen Erstligisten. Zu Beginn stand die Unwetter-Katastrophe im Mittelpunkt. Ein Scheck von 25.000 Euro wurde dabei  symbolisch vom Vorstand der Fortuna präsentiert. Der Fanclub-Dachverband SCD stockte die Spende um 5000 Euro auf. Zudem wurde der Becherpfands ebenfalls gespendet.

Nach einer bunten, kleinen Show zur Saisoneröffnung, die hauptsächlich über die Anzeigetafel zu verfolgen war, begann das Spiel mit 18 Minuten Verpätung, weil Schiedsrichter und gegnerisches Team im Stau gestanden hatten. Dragos Nedelcu verteidigte mit Christoph Klarer im Zentrum un d war damit der einzige von vier neuen Spielern, die in der Startelf standen. Der Rumäne zeigte eine insgesamt gute Partie. Nur bei einigen längeren Pässen muss der 24-Jährige noch an Genauigkeit zulegen.

“Herrliches Eigentor” eröffnet den Torreigen

Die Fortuna hatte das Glück, dass die Belgier nicht gerade ihre beste und glücklichste Leistung in der mit rund 3000 Fans besetzten Arena zeigten. Nach einem Freistoß von Edgar Prib mussten die Gastgeber nicht viel zu tun, um mit 1:0 in Führung (16. Minute) zu gehen. Dem Belgier Louis Patris unterlief ein bitteres Eigentor, als er den Ball per Kopf in den Torwinkel des eigenen Tores köpfte.

Fortuna kontrollierte mit einer sehr konzentrierten Leistung das Spiel, in dem die Gäste nur selten konstruktiv über die Mitttellinie kamen. Eine gute Chance hatte Leuven nicht.

Felix Klaus wird vor dem Elfmeter zum 2:0 gefoult. Foto: Kenny Beele

In Nachspielzeit kam die Fortuna sogar noch zum 2:0. Erneut leisteten die Belgier Mithilfe. Und auch Patris war wieder beteiligt, als Felix Klaus im Strafraum zu Fall kam. Den fälligen Elfmeterverwandelte Rouwen Hennings sicher zum 2:0. 

Es dauerte auch in der zweiten Hälfte nur bis zur 52. Minute, bis der Gastgeber auf 3:0 erhöhte. Erneut half ein Spieler von Leuven mit. Torhüter Rafael Romo rutschte weg, als Matthias Zimmermann aus halbrechter Position abzog, den Ball nicht voll traf – und zum 3:0 einschoss.

Fortuna agierte weiterhin souverän, ließ nichts anbrennen und die Zuschauer sah von einem harmlos und emotionslos agierenden Gegner keine einzige Torchance. Bester Fortuna war zweifellos Shinta Appelkamp, der fast fehlerlos spielte und seinen Wert im Spielaufbau zeigte.

“Über 90 Minuten die bessere Mannschaft…”

“Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Man konnte schon einiges sehen, was der Trainer vorhat. Allerdings werden wir noch einige Zeit brauchen, um das so umzusetzen, wie wir uns das alle vorstellen”, sagte Rouwen Hennings. “Aber es war ein guter Auftritt.”

Trainer Christian Preußer freute sich über einen guten Auftritt seiner Mannschaft. Foto: Kenny Beele

Der Trainer war nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft. “Das war ein guter Abschluss der Vorbereitung. Man hat einiges gesehen, was wir trainiert haben”, sagte Christian Preußer. “Wir werden jetzt nicht euphorisch, aber es war eine gute Mischung aus vorne drauf und hinten gute Kontrolle. Nächste Woche wird es aber sicherlich anders aussehen. Wir werden mehr gefordert.”

Statistik:

Fortuna: Kastenmeier – Zimmermann (62. Narey), Klarer, Nedelcu (89. Oberdorf), Koutris (62. Hartherz)  – Prib (71. Bodzek), Sobottka – Klaus (62. Shipnoski), Appelkamp (71. Piotrowski), Peterson (71. Ofori) – Hennings (62. Iyoha)
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn)
Zuschauer: 2895  
Tore: 1:0 (16. ET) Patris, 2:0 (46. FE) Hennings, 3:0 (52.) Zimmermann
Gelbe Karten: Prib, Nedelcu / Patris

Teilen

Letzte Ergebnisse

0:2

1:3

3:2

3:0

2:2

5:3

1:7

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter