Das Podest (v.li.): Clarisse Carillon (Chagny AL SP), Frida Reisz, Tritsawan Decha Akkharamo (Belgien), Manel Nicole (Nanceien Judo).
Das Podest (v.li.): Clarisse Carillon (Chagny AL SP), Frida Reisz, Tritsawan Decha Akkharamo (Belgien), Manel Nicole (Nanceien Judo).

Frida Reisz sorgt für ersten deutschen Sieg in Harnes/FRA seit sechs Jahren

  • Montag, der 2. Dezember 2019
  • News
Mit einem Sieg in der Altersklasse U15 kehrte Frida Reisz vom internationalen Judo-Turnier in Harnes aus Frankreich zurück. In dem stark besetzten Teilnehmerfeld setzte sich die Athletin des JC 71 Düsseldorf im Finale gegen Clarisse Carillon, die für eine Auswahl der Region Bourgogne/Franche-Comtè startete, mit einer Wazari-Wertung (halber Punkt) für eine Hüfttechnik durch.

Das traditionsreiche Turnier in Harnes ist nach den französischen Meisterschaften (Coupe de France) das stärkste Jugendturnier in Frankreich. Für die U15 (minimes) ist es vom nationalen Verband in die höchste Kategorie (Label excellence) eingestuft. Diesmal waren rund 600 “minimes” am Start, unter anderem eine Auswahl des belgischen Judoverbandes und aus Georgien. Die weiteste Anreise hatte das japanische Team.

In der Gewichtsklasse bis 36 Kilogramm kam Frida Reisz jeweils durch vorzeitige Siege (Ippon) bis ins Finale. Gegen die athletisch sehr starke Französin musste sie hier allerdings über die komplette Kampfzeit (3 Minuten) gehen, bevor der Erfolg gesichert war.

Zuketzt konnte eine deutsche Nachwuchs-Athletin 2013 in Harnes gewinnen.

(FF)