Fünf Leichtathletik-Talente starten bei der DM

U18- und U20-Titelkämpfe finden am Wochenende in Heilbronn statt

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Viele Wettkämpfe konnte der Nachwuchs in dieser Saison nicht bestreiten. Nun steht mit den Deutschen Meisterschaften der Höhepunkt auf dem Programm.

Lange Zeit sah es so aus, als würde der Düsseldorfer Leichtathletik-Nachwuchs eventuell gar keine Wettkämpfe mehr in diesem Jahr bestreiten können. Doch seit ein paar Wochen dürfen die Talente endlich wieder laufen, springen und werfen. Am Wochenende steht nun ein echter Höhepunkt auf dem Programm. In Heilbronn findet die Deutsche Meisterschaft der U18 und U20 statt. Mit dabei sind fünf Starter aus Düsseldorf: Annkathrin Hoven, Mona Münster, Julia Küppers, Gregory Minoue und Jaron Boateng kämpfen am Neckar um Medaillen.

Hürdensprinter Gregory Minoue vom TV Angermund ist mit seiner in Wetzlar gelaufenen Zeit von 14,03 Sekunden die Nummer eins der Meldeliste. Dass der Schützling des Trainerpaares Antje und Klaus Kirberg höchst talentiert ist, war schon lange kein Geheimnis mehr. Doch in diesem Jahr steigerte sich Minoue noch einmal beträchtlich und machte in seiner Entwicklung einen entscheidenden Schritt nach vorne. Beinahe hätte es für ihn sogar zur Teilnahme an der DM der Erwachsenen gereicht, doch der Deutsche U20-Hallenmeister über 60-Meter-Hürden entschied sich, den Fokus voll auf Heilbronn zu legen. „Mein Ziel ist der Titel“, sagt Minoue selbstbewusst.

Ganz weit vorne landen möchte auch Jaron Boateng vom ART, der im Weit- und Dreisprung dabei ist und nach der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs vor allem an seiner Anlauf- und Absprungtechnik gefeilt hat. Als Sechster der Meldeliste im Dreisprung könnte bei optimalem Verlauf sogar ein Podestplatz im Bereich des Möglichen sein. Ähnlich verhält es sich auch bei Boatengs Vereinskollegin Annkathrin Hoven, die über 100 Meter, 200 Meter und im Weitsprung gemeldet ist, nach den bisherigen Bestleistungen der Saison in allen Wettbewerben aber nur Außenseiterchancen haben dürfte.

Mit zusätzlichem Selbstvertrauen dürfte ART-Stabhochspringerin Mona Münster zu den Deutschen Meisterschaften reisen. Am vergangenen Samstag wurde sie in Leichlingen Nordrheinmeisterin. In der U18-Meldeliste stehen ihre 3,50 Meter vom „Back on track“-Meeting in Dortmund zu Buche. Die Favoritinnen in ihrer Altersklasse haben aber bereits die vier Meter übersprungen.

Obwohl sie in der Freiluftsaison noch keinen Wettkampf bestritt, darf auch Julia Küppers noch bei der DM mitmischen. Die Hochspringerin vom TV Angermund wurde im vergangenen Jahr U16-Meisterin, nun haben die Trainer erfolgreich einen Sonderantrag für ihre Teilnahme gestellt. „Ich bin mega-aufgeregt. Bei den Deutschen Meisterschaften möchte ich einfach ein gutes Ergebnis erzielen“, sagt Julia Küppers. „Nach meiner Verletzung habe ich noch Schwächen beim Absprung.“

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter