Futsal Liga West Saison wird abgebrochen

Fortuna Futsal plant Trainingsbetrieb

(Foto: Anke Hesse)

Die Saison 2019/2020 der Futsal Regionalliga West wird abgebrochen und gewertet. Dies wurde in einer Videokonferenz der Teams mit dem Verband in der vergangenen Woche beschlossen.
Westdeutscher Meister ist der MCH FC Sennestadt. Absteiger wird es, mit Ausnahme von Bayer Uerdingen, die Ihr Team bereits zu Beginn der Rückrunde vom Spielbetrieb zurückgezogen hatten, nicht geben. Des Weiteren steigen drei Teams in die höchste Spielklasse auf. Zwei Aufsteiger stehen bereits fest. Aus dem Landesverband Niederrhein der Post SV Düsseldorf und aus dem Verband Mittelrhein die Bonner SC Futsal Lions. Der Aufsteiger aus Westfalen wird noch ermittelt. Somit spielt die Liga in der kommenden Saison, die auch Qualifikationssaison für die Futsal Bundesliga dienen soll, mit 12 Teams. Die endgültige Entscheidung hierzu fällt auf einem außerordentlichen Verbandstag des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes im Juni. Eine Resolution zu den Play-Offs der Deutschen Futsal Meisterschaft 2019/20, die ursprünglich im April starten sollten, hat der DFB noch nicht getroffen. Unabhängig von diesen Entscheidungen plant die Fortuna für Mitte Mai die Rückkehr in den Trainingsbetrieb analog zu den Lockerungen und Bestimmungen der Landesregierung NRW.

(HPE)

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2