„Gutes Event mit guten Leuten“

3 Fragen - 3 Antworten mit Beachvolleyballer Rudy Schneider

Foto: Kenny Beele

Für Rudy Schneider war 2020 ein außergewöhnliches Jahr: Da kam der Beachvolleyballer ins Viertelfinale bei der Deutschen Meisterschaft und gewann Bronze bei der U22-EM. Nun beginnt der 20-Jährige von der DJK Tusa 06 die Saison bei der German Beach Trophy in Düsseldorf – und der Auftakt kann sich sehen lassen.

Herr Schneider, 2020 war ein erfolgreiches Jahr für Sie. Wie sind Sie in 2021 gestartet?

Rudy Schneider: Eigentlich ganz gut, ich konnte als einer der wenigen in Deutschland konstant weiter trainieren. Von daher war meine Vorbereitung auf das Turnier hier ganz gut, und wir sind auch gut in das Turnier hier reingekommen. Max (Betzien) und ich haben vier Spiele gespielt, drei davon gewonnen und stehen auf Rang zwei der Tabelle, da kann man sich eher weniger beschweren.

Noch weiß ja niemand, wie die Beachvolleyball-Saison aussehen wird, welche Turniere stattfinden und welche nicht. Welchen Stellenwert hat in dem Zusammenhang die German Beach Trophy?

Schneider: Das Turnier ist schon sehr wichtig, weil man erstens einen Wettkampf hat, den man dieses Jahr vielleicht auch nicht so oft haben wird. Es gibt zwar keine Punkte, aber man kann viel Erfahrung sammeln, weil man auch gegen internationale Teams spielt. Und zweitens ist das einfach ein gutes Event mit guten Leuten. Von daher ist so ein Turnier, das man hier in seiner Nähe mitnehmen kann, erstens schön und zweitens sportlich nicht unwichtig für die weitere Karriere.

Vor Ort gibt es ja keine Zuschauer, dafür sehen viele online zu, und die Sportler selbst sich eine Art Wohnzimmer aufgebaut und hängen dort gemeinsam ab. Wie ist das Drumherum?

Schneider: Die Zuschauer fehlen natürlich, aber ehrlicherweise finde ich es gar nicht so schlimm. Also natürlich ist es mit Zuschauern in der Halle besser und schöner, aber wenn wir die Zeiten betrachten, in denen wir gerade sind, ist das Turnier hier jetzt die optimale Lösung. Und mir ist natürlich bewusst, dass immer mehrere tausend Leute bei Twitch zugucken. Das zu wissen, ist für den ein oder anderen auf jeden Fall ein Ansporn, auch in einer leeren Halle alles zu geben und auf dem höchsten Level zu performen.

Rudy Schneider und Max Betzien sind heute Nachmittag um 15 Uhr wieder gefordert. Das Spiel läuft wie das komplette Turnier live und kostenlos auf Twitch.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

0:1

4:2

3:2 (n.P.)

1:0

1:1

3:1

2:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter