Herren 1: Schiele und Mroz bleiben!

Die Giants Düsseldorf freuen sich, zwei weitere bekannte Gesichter auch in der kommenden Saison im Comenius Gymnasium zu Düsseldorf begrüßen zu können. Fabian Mroz und Patrick Schiele werden weiterhin im Dress der Landeshauptstädter auflaufen und runden somit die “große” Formation um Dijon Smith und Lukas Klöß ab. Gleichzeitig bedeutet dies auch den Abgang von Oliver Radtke und Sebastian Kehr. 

Während Radtke aktuell nach überstandener Herzmuskelentzündung weiterhin am Trainingsbetrieb der Giants teilnimmt, wird Kehr in der kommenden Saison in jedem Fall für die zweite Mannschaft auflaufen. Damit ist der neben Jonas Jönke und Florian Flabb der dritte Akteur aus der ersten Herrenmannschaft, der sich dazu entschlossen hat, die Zweitvertretung nach vorne zu bringen und sich gleichzeitig primär auf seine Aufgaben als Trainer zu konzentrieren.

2015-07_Patrick SchieleUmso wichtiger ist es, dass Headcoach Gerrit Terdenge weiterhin auf die Dienste von Schiele und Mroz zurückgreifen kann. Als “Dennis Rodman der Liga” brachte er die Gegner in der in der vergangenen Saison zur Verzweiflung. Neben seinen Qualitäten als vielseitiger Verteidiger und ausgezeichneter Rebounder war es jedoch vor allem der unbändige Siegeswille von Patrick Schiele, der ihn zu einer absoluten Führungspersönlichkeit in der Mannschaft werden ließ.

Gerade nach dem Abgang von Jönke setzt Terdenge darauf, dass Schiele, den er auch für seine vorbildliche Einstellung lobte, diese Rolle auch in der kommenden Spielzeit einnehmen wird: “Nach Pat’s schwerer Mittelhandfraktur direkt am ersten Spieltag wäre es menschlich gewesen erstmal Frust zu schieben und sich hängen zu lassen. Pat hat aber trotz Verletzung kontinuierlich weitergearbeitet und war zur Rückrunde topfit und hat dem Team nochmal einen tollen Boost gegeben mit starken Leistungen. Das ist gerade mit entsprechender beruflicher Belastung nicht selbstverständlich und spricht für seinen Charakter. Das Pat an Board bleibt, freut uns sehr und wird unserem in Teilen jungem Team die nötige Härte und Führung geben.”

Wenig auffällig, dennoch gleich effektiv agierte Fabian Mroz. Sein Wechsel war ein echter Glücksfall, verschlug es ihn primär aus beruflichen Gründen in die Region. Trotz neuer Umstände schaffte er es jedoch, mit seiner Mischung aus athletischen Fähigkeiten, Spielintelligenz und einem guten Wurf, gleich in seiner ersten Spielzeit ein Faktor für die Giants zu sein, eine Tatsache, die auch Terdenge anerkannte: “Fabian kam durch eine berufliche Veränderung neu nach Düsseldorf, was in der Regel nie so ganz einfach ist. Dennoch hat er letzte Saison sehr solide gespielt und war in vielen Spielen ein ganz wichtiger Faktor für uns. Ich glaube, dass er sich dieses Jahr nochmal steigern wird”

Wie auch im Fall von Schiele sind es bei Mroz nicht nur die basketballerischen Qualitäten, die den Übungsleiter überzeugt haben: “Auch Fabian’s Mentalität passt hervorragend zu uns. Er hat im Sommer gut gearbeitet. Schön, dass wir weiter zusammenarbeiten.”

Die Giants freuen sich, Fabian und Patrick weiterhin in Düsseldorf begrüßen zu dürfen und hoffen, dass sie ihre guten Leistungen bestätigen und noch einmal steigern können.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

0:1

4:2

3:2 (n.P.)

1:0

1:1

3:1

2:1