Giants HE1

Herren 1: Wiedersehen im Pokal, Auswärtsfahrt nach Salzkotten

  • Dienstag, der 29. September 2015
  • News

Die ärgerliche Niederlage gegen den TV Ibbenbüren gerade verdaut, geht es für die Regionalligavertretung in dieser Woche gleich doppelt weiter. Am kommenden Donnerstag, den 01.10., steht um 20:15 das Duell in Sechtem gegen die Toros an, die die Landeshauptstädter vor kurzem noch schlagen konnten. Am Sonntag, den 04.10., empfängt dann der TV 1864 Salzkotten die Schützlinge von Headcoach Gerrit Terdenge. Ein strammes Programm, zugleich jedoch auch eine doppelte Möglichkeit, wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden.

In der ersten Runde des Pokals hatten die Giants sich noch mit 80-32 gegen den Landesligisten BC Langendreer durchsetzen, nun geht es gleich gegen einen direkten Ligakonkurrenten und damit eine Mannschaft aus der höchstmöglichen Liga. Nach dem 69-45 Erfolg in der Liga können die Düsseldorfer optimistisch in die Partie gehen, müssen sich jedoch der Tatsache bewusst sein, dass die Sechtemer hoch motiviert sein werden, nach dem unglücklichen Verlauf in der ersten Partie nun Revanche zu nehmen.

In der Liga haben diese seit der Pleite in der Landeshauptstadt sowohl den BSV Wulfen (77-74) als auch die Telekom Baskets Bonn 2 (93-88) geschlagen und weisen mit zwei Siegen und drei Niederlagen die gleiche Bilanz auf wie die Giants. Neben US-Amerikaner Timothy Mitchell zeigten sich vor allem Nils Isermann, Doryan Doekhi und Chris Scholtes in guter Verfassung.

Zwei Siege und drei Niederlagen hat auch der Liga-Gegner der Düsseldorfer am kommenden Wochenende, der TV 1864 Salzkotten, auf dem Konto. Das Regionalliga-Urgestein und Kooperationspartner des Pro A Ligisten Paderborn Baskets musste sich am ersten Spieltag überraschend dem Aufsteiger Hagen-Haspe geschlagen geben, bevor der zweite Liga-Neuling, die BBG Herford, eine Woche später mit 111-58 demontiert wurde.

Weitere Niederlagen setzte es gegen den ART Düsseldorf (71-91) und die WWU Baskets Münster (77-82), bevor dann am letzten Spieltag die BG Hagen überraschend bezwungen wurde. Garanten für den Erfolg waren neben dem US-Amerikaner Darnell Martin Jr., der seine 24 Punkte bei einer herausragenden Quote von 81,1% (9 von 11 Treffer) aus dem Feld markierte, die Veteranen Felix Wenningkamp (20) und Daniel Lieneke (16).

Fast schon typisch für die von Trainerfuchs Arthur Gacaev betreute Mannschaft ist die hervorragende Ausbeute von jenseits der Dreipunktelinie. 11 ihrer 23 Versuche von “Downtown” fanden den Weg ins Ziel, eine Quote von satten 47,8%. Gefährlich ist die Mannschaft aber nicht nur aufgrund ihrer erfahrenen Veteranen, zu denen auch der pfeilschnelle Matthias Finke erzählt. Jahr für Jahr kommen aus der Paderborner Jugendschmiede Talente nach Salzkotten, um dort erste Erfahrungen auf dem Seniorenniveau zu sammeln.

In der vergangenen Saison gelang das unter anderem Dominik Wolf äußerst erfolgreich, der im Schnitt auf 18 Zähler kam, mittlerweile jedoch nach Paderborn zurückgekehrt ist. In diesem Jahr sind unter anderem Lennart Schinke und Mats Kretschmann neu dabei. Dementsprechend unberechenbar sind die Sälzer, die vor allem in der heimischen Hederauenhalle brandgefährlich und unberechenbar sind. Tip-Off dort ist bereits um 16:00h.