Heute Düsseldorf, bald Tokio

Start der Qualifiers in der Sportstadt

Foto: Borger/Sude

Die offizielle Nominierung für die Olympischen Spiele in Tokio ist für Karla Borger und Julia Sude nur noch eine Formalie weit entfernt. Bis es soweit ist, nutzt das Nationalteam die Ersatz-Deutsche Tour, um im Turnierrhythmus zu bleiben. Ab Freitag startet das Duo in Düsseldorf.

Mythos Olympia – Karla Borger und Julia Sude, die für die DJK TuSA 06 Düsseldorf starten, sind vom Deutschen Volleyballverband DVV inzwischen offiziell für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert worden. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind die gesammelten Punkte auf der World Tour, die in die olympische Rangliste einflossen. 

Insofern konnten sich die beiden schon länger auf die Teilnahmetickets freuen. „Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man die offizielle Mitteilung liest. Dem großen Traum wieder ein Schritt näher“, sagt Julia Sude, für die der Start in Tokio den ersten olympische Auftritt bedeutet. „Es hat einfach einen anderen Charakter, als sich immer wieder die Punkte auszurechnen, was man natürlich sowieso macht“, ergänzt Karla Borger, die ihre Premiere bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro an der Seite von Britta Büthe mit dem 9. Platz abschloss. 

Duo ist Mitglied im TEAM 2021 Düsseldorf

Eine um virusbedingt ein Jahr verlängerte Qualifikation geht erfolgreich zu Ende. Konstante Leistungen auf der World Tour vor dem Ausbruch der Pandemie unter der sportlichen Leitung von Dr. Burkhard Sude schafften die Grundlage. Neue Impulse in der an Turnieren mageren Phase während der Pandemie durch Trainer Thomas Kaczmarek ließen die Qualifikation für die Deutschen Meister 2019 erfolgreich beenden. 

„Die Nominierung für Olympische Spiele freut mich für jeden Sportler, der sich das erarbeitet hat. Für viele geht da ein großer Traum in Erfüllung. So war das auch in meiner aktiven Zeit“, sagt Thomas Kaczmarek, der nun als Trainer zu seinen ersten Spielen fährt. Die offizielle Nominierung durch den Deutschen Olympischen Sportbund DOSB steht noch aus, sollte aber eine Formalie sein. 

Qualifiers in der Sportstadt Düsseldorf kommen gerade recht

Doch nun Ausruhen, ist kein Thema. Es wird weiter am Feinschliff gearbeitet. Da kommen die schnell aus dem Boden gestampften Qualifikationsturniere für die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand, die traditionsgemäß am ersten Septemberwochenende stattfinden, gerade recht. Nachdem der nationale Verband aus einer Vielfalt von Gründen die German Beach Tour absagte, sprang eine Handvoll ehrenamtlich Tätiger ein, um dennoch eine Turnierserie auf die Beine zu stellen. 

Die so befeuert mit neuem Elan und gemeinsam mit dem DVV als „Qualifiers Timmendorfer Strand“ bereits an den Start ging. Beginn war in Düsseldorf am vergangenen Wochenende, weiter geht es in Düsseldorf an diesem Wochenende. Weitere Stationen sind in Planung.

Live-Übertragung bei Trops4

„Das ist ein super Alternative für uns, weil der Terminkalender ja schon länger relativ leer ist. So viele Möglichkeiten haben wir ja nicht, um weiter Spielpraxis zu sammeln“, sagt Karla Borger. 

„Zu viel gespielt hat man nicht, erst recht nicht in den vergangenen zwei Jahren“, meint Trainer Kaczmarek. „Wir werden diese Turniere nutzen, um uns weitere Aufgaben für Tokio zu stellen und diese dabei anwenden.“ 

Die Spiele des Qualifiers in Düsseldorf (18.-21. Juni 2021) werden von TROPS4 live auf www.twitch.tv übertragen. 

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

1:2

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter