Ich bin ein Fan von Mathias Niederberger

  • Mittwoch, der 3. Juli 2019
  • blog
(Foto: Birgit Häfner)

(Foto: Birgit Häfner)

Wenn man in Düsseldorf lebt und dem heimischen Eishockey ein klein wenig wohlgesonnen ist, dann stolpert man beinah zwangsläufig über den Namen Niederberger.
Ich komme aus einer Generation, die den Vater von Mathias und Leon noch aktiv auf dem Eis miterleben durfte. Während Vater Andreas Verteidiger war, brauchte das familieninterne Team nun Stürmer (Leon) und einen Torwart, eben Mathias. Von der Schüler Bundesliga bis in die DNL, durchlief er sämtliche Jugendklassen in seiner Heimatstadt.

Mathias tummelte sich dann zwischen 2011 und 2014 in Ontario-Kanada (OHL bei Barrie Colts) und New Hampshire USA (Ontario Reign/Manchester Monarchs sind/waren immerhin ein Farmteam der LA Kings) bei den dort ansässigen Teams, was ihm ganz sicher für sein Torwartspiel einen Leistungsschub gab.

Nach einem kurzen Abstecher zu den Eisbären Berlin (14 Spiele für die Hauptstädter, dann Leihe nach Düsseldorf) hütet er seit 2015 das Tor seines Heimatclubs DEG und avancierte dort auch völlig verdient zu einem Nationalspieler. Die WM in Dänemark 2018 war sein erstes großes Turnier, 2019 folgte das nächste in der Slowakei.

Mathias vielen Dank, dass Du Zeit findest und der Sportstadt Düsseldorf ein paar Fragen beantwortest.

Nachdem gerade ein tropisches Wetter herrscht, sehnt man sich als Goalie aufs Eis zurück oder geht da das Freibad vor?

Nach der langen Saison habe ich mich erstmal gefreut, etwas Zeit für Familie und Freunde zu haben, außerdem meinen Körper zu regenerieren und etwas Strand und Meer zu genießen. Langsam kitzelt es aber schon wieder und ich freu mich, Mitte des Monats in Toronto aufs Eis zu gehen.

Resümiere doch mal die vergangene Saison mit der DEG, und im Nationalteam, wenn auch bei der WM in der Slowakei im Viertelfinale Schluss war. Warst du zufrieden, was lief für dich nicht nach Wunsch?

Wir hatten eine starke Saison mit der DEG, haben deutlich Leistungen im ganzen Jahr gezeigt. Das im Viertelfinale schluss war, war schade aber ein Zeichen für den deutlichen Schritt in die richtige Richtung.
Die WM war toll, nachdem ich letztes Jahr mein Debüt hatte, dieses Jahr gleich am Anfang starten zu dürfen, habe ich als besonders empfunden. Noch viel besser war es, dass wir so eine gute Vorrunde gespielt haben und uns recht früh fürs Viertelfinale qualifizieren konnten.

Lass uns auf die neue Saison schauen. Dein neuer Partner im Tor wird Hendrik Hane sein, ein klares Statement für Dich als Nummer 1, da Hane zwar ein großes Talent ist, aber noch keine DEL Erfahrung hat. Was denkst du über diese Konstellation?

Ich freu mich auf die neue Konstellation, mein Wissen zu teilen und vom jungen Hane gefordert zu werden.

Schildere uns doch bitte einmal deine persönliche Vorbereitung in der Pre-Season. Wie sieht Dein Sommertraining aus?

Mein Sommertraining beginnt überwiegend mit Grundlagenausdauer und Körperhaltungsübungen. Später im Sommer kommen Tempoläufe und Krafttraining hinzu. Im Juli fliege ich dann immer nach Kanada und gehe dort mit meinem Torwarttrainer aufs Eis.

Welches persönliche Ziel hast du in der neuen Saison wie schätzt du die „neue“ DEG ein? Wo werdet ihr am Ende landen?

Wie jedes Jahr freue ich mich auf die Saison bei der DEG. In der DEL zu spielen ist kompetitiv und ein Privileg. Ich hoffe, dass wir als Mannschaft weiter wachsen und die Leistungen bestätigen können. Den Rest sieht man dann, ich bin guter Dinge.

Danke Mathias und für Dich eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Euer Heiko Sauer