Linda Bresonik (Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister)
Linda Bresonik (Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister)

“Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zukommen wird!”

  • Montag, der 18. Dezember 2017
  • News

Seit einer Woche arbeitet eine echte Weltmeisterin in Düsseldorf. Linda Bresonik holte 2003 und 2007 den WM-Titel, war zweimal Europameisterin und holte den Uefa-Pokal. Am 11. Dezember hat sie ihren Dienst im Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf angetreten.

Wie kommt eine Profi-Fußballerin zur Stadtverwaltung?

Die Stellung der Frau zu stärken, damit diese genau so gefördert werden wie es bei Männern der Fall ist, motiviert mich, hier beim Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf zu arbeiten. Als Ex-Sportlerin weiß ich, dass es zum Beispiel in diesem Bereich noch Nachholbedarf gibt.
Ich habe bereits die letzten drei Jahre neben dem Fußball gearbeitet. Zunächst zwei Jahre in einem Steuerbüro, danach im Vertrieb.

Wir gut kennen sie Düsseldorf als gebürtige Essenerin?

Ich habe selbst anderthalb Jahre hier gelebt. Damals habe ich in Duisburg Fußball gespielt und in der Nähe des Unterbacher Sees gewohnt.

Spielen Sie noch Fußball?

Ich stehe noch unter Vertrag beim BV Cloppenburg, habe aber um Vertragsauflösung gebeten. Ich bin jetzt 34. Ich höre aber nicht auf, weil ich müde oder kaputt bin, sondern, weil sich mein berufliches Leben komplett verändert hat. Ich habe drei Jahre beides ausgeübt, war Fußballprofi und habe gleichzeitig gearbeitet. Das war sehr anstrengend, und ich genieße die neue Situation.

Was bedeutet das?

Ich habe in den letzten Jahren von 8 bis 17 Uhr gearbeitet, und bin dann ins Auto gesprungen und zum Fußballplatz gefahren. Abends war ich erst um halb neun zuhause. Das waren immer sehr lange Tage, und jetzt genieße ich, dass ich nach der Arbeit nicht mehr zum Training muss und mich am Wochenende auch mal ausruhen kann, anstatt nach Wolfsburg oder München zu fahren.

Was ist jetzt ihre Aufgabe?

Mein Aufgabenbereich ist sehr vielfältig, wie z.B. Geschäftsführung des Gleichstellungsausschusses, Bearbeitung von Stellenbesetzungsverfahren und das Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen und Projekten. Die Tätigkeit im Gleichstellungsbüro ist sehr abwechslungsreich, ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zukommen wird!

Was glauben Sie, wie viele ehemalige männliche Profis in einer Stadtverwaltung arbeiten?

Ich persönlich kenne keinen. Oft bleiben viele dem Sport in einer anderen Funktion treu.

Gerade erst wurde bekannt, dass jeder Deutsche Nationalspieler 350 000 Euro für den WM-Titel 2018 bekommt. Ist das auch etwas, das im Gleichstellungsbüro diskutiert wird?

Ungleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen ist im Gleichstellungsbüro schon seit vielen Jahren eines der Hauptthemen.. Ein schönes Beispiel finde ich, dass die Norwegerinnen vor kurzem durchgesetzt haben, dass sie genau die gleichen Prämien vom Verband bekommen wie die Männer. Da kann man sich doch mal ein Beispiel dran nehmen.

 

(PK)