Im Stile der Champions

Borussia glückt erfolgreicher Saisonauftakt

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

75 Tage nach dem Gewinn der 31. Deutschen Meisterschaft und des vierten „Triples“ der Vereinsgeschichte ist der Tischtennis-Branchenführer durch ein 3:1 gegen Mühlhausen mit einem Sieg in die Spielzeit 2021/22 gestartet.

Für Borussia Düsseldorf beginnt die neue Saison so, wie die vergangene aufgehört hat: mit einem Erfolg. Am ersten Spieltag der Tischtennis-Bundesliga setzte sich der amtierende Deutsche Meister mit 3:1 gegen den Post SV Mühlhausen durch.

Der Blick durch das Tischtenniszentrum erinnerte am Freitagabend stark an das Jahr 2019. Warum? Weil der „Triple“-Sieger rund um den Center Court endlich einmal wieder Zuschauer begrüßen durfte. Die großen Triumphe der vergangenen Monate fanden allesamt hinter verschlossenen Hallentüren statt. Das ist nun wieder anders. Applaus zwischen den Ballwechseln, Anerkennung für gelungene Schläge und diese spezielle Atmosphäre, die jeder Sportart das gewisse Flair verleiht – all das war zum Auftakt der Spielzeit 2021/22 zurück.

Schon beim Einlaufen der Mannschaften war den Spielern die Freude darüber anzusehen, trotz der Masken über Mund und Nase, die nach wie vor zu einem Spieltag dazu gehören wie die Teamvorstellungen durch den Vereinspräsidenten Marcel Piwolinski. „Es war richtig toll, wieder vor Publikum zu spielen. Ich hatte sogar Gänsehaut“, sagte Kristian Karlsson. Pünktlich um 20 Uhr wichen Lachen und Gänsehaut der Protagonisten aber konzentrierten Mienen. Schließlich begann zu diesem Zeitpunkt das „Daily Business“ wie Timo Boll es bei der Saisoneröffnungspressekonferenz am Donnerstag bezeichnet hatte.

Foto: Kenny Beele

Bertrand beeindruckt bei seinem Bundesliga-Debüt und verlangt Boll alles ab

Und der Silbermedaillengewinner von Tokio eröffnete gegen Mühlhausens Neuzugang Irvin Bertrand. Der erst 21-jährige Franzose legte seinen großen Respekt vor der Legende nach einem Satz ab und zwang Boll durch das Gewinnen der Durchgänge zwei und drei über die volle Distanz. Im packenden Entscheidungssatz, bei dem Boll zum 5:4 den spektakulärsten Ballwechsel des Abends gewann, behielt der Borusse mit 11:9 die Oberhand und durfte nach fast 32 Minuten Spielzeit durchatmen.

Glatt in drei Sätzen setzte sich im zweiten Einzel des Abends Anton Källberg durch. Gegner Steffen Mengel kämpfte mitunter aber nicht nur gegen Borussias überragenden Profi der Vorsaison. Mühlhausens Nationalspieler haderte mit den Schiedsrichtern am Tisch, die mehrfach seinen Ballwurf beim Aufschlag monierten und Mengel ein ums andere Mal den Punkt wegnahmen. Källberg auf der anderen Seite des Tisches blieb cool und brachte sein Team mit 2:0 in Führung.

Kristian Karlsson unterlag im Duell mit Ovidiu Ionescu mit 1:3 und verpasste die schnelle Entscheidung, da sich der Rumäne perfekt auf sein Spiel eingestellt zeigte. Den dritten Punkt machte dann Boll in seinem 500. Spiel im Düsseldorfer Trikot mit einem 3:0 über Mengel klar. Schon am Mittwoch (19 Uhr) geht es für die Borussia mit dem nächsten Heimspiel weiter. Gegen den ASV Grünwettersbach gibt es dann ein schnelles Wiedersehen mit Ricardo Walther, der den Verein in der kurzen Sommerpause verlassen hatte.

STATISTIK
Borussia – Mühlhausen 3:1

Timo Boll – Irvin Bertrand 3:2 (11:4, 9:11, 6:11, 11:3, 11:9)
Anton Källberg – Steffen Mengel 3:0 (12:10, 11:6, 11:7)
Kristian Karlsson – Ovidiu Ionescu 1:3 (11:6, 8:11, 7:11, 10:12)
Boll – Mengel 3:0 (11:3, 17:15, 11:8)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter