ISTAF-Doppelpack: Malaika Mihambo springt in Düsseldorf und Berlin – aus vollem Anlauf

Weitsprung-Weltmeisterin am Sonntag in der Sportstadt Düsseldorf gegen Španović

Foto: ISTAF / Camera4

Malaika Mihambo: „Es ist wichtig, im Winter Leistungsspitzen zu setzen, um im Sommer maximale Leistung abrufen zu können“

Mit vollem Anlauf Richtung Olympia: Malaika Mihambo (26) startet mit dem ISTAF INDOOR in eine kurze Hallensaison. Deutschlands Sportlerin des Jahres springt am kommenden Sonntag bei der Premiere des ISTAF INDOOR im Düsseldorfer ISS DOME (Livestream ab 12 Uhr, sportschau.de; ab 14:30 Uhr im Ersten). Fünf Tage später, am 5. Februar, will die Weitsprung-Weltmeisterin, die zu den großen Favoritinnen bei den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer zählt, ihren Titel beim ISTAF INDOOR in der Berliner Mercedes-Benz Arena (ZDF-Livestream am 5.2. ab 17 Uhr, im TV am 6.2. ab 9:55 Uhr) verteidigen. Dort hatte die Ausnahme-Athletin am 14. Februar 2020 in ihrem letzten Versuch mit 7,07 Meter triumphiert – weiter ist seitdem keine Athletin gesprungen.

Meeting-Direktor Martin Seeber: „Malaika hat im vergangenen Jahr die 12.500 Fans in Berlin verzaubert. Wir sind sehr stolz, dass sie auch in diesem herausfordernden Jahr bei beiden ISTAF INDOOR in Düsseldorf und Berlin startet. Die Fans können sich wieder auf ein Weltklasse-Weitspringen freuen.“

Für Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) sind die beiden ISTAF-INDOOR-Starts voraussichtlich die einzigen Hallenmeetings der Saison, in denen die Weltmeisterin unter vollen Wettkampf-Bedingungen springt. Nach dem ISTAF INDOOR in Berlin stehen noch die Deutschen Hallen-Meisterschaften (20./21. Februar) und die EM in Polen am ersten März-Wochenende auf dem Terminplan. Bislang hat die 26-Jährige erst einen Wettkampf in Frankfurt mit einer Leistungsdiagnostik und Sprüngen aus kurzem Anlauf absolviert. Zuletzt ist Malaika Mihambo vor über 11 Monaten bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften mit 20 statt 16 Schritten Anlauf (rund 30 statt 40 Meter) gesprungen.

Ich freue mich auf das ISTAF INDOOR und darauf, nach so langer Zeit wieder aus vollem Anlauf zu springen. Es ist wichtig, im Winter Leistungsspitzen zu setzen, um im Sommer maximale Leistung abrufen zu können.

Malaika Mihambo

Mihambo in Düsseldorf gegen Španović / In Berlin Revanche gegen Bech-Romantschuk

Deutschlands Sportlerin des Jahres bekommt beim ISTAF INDOOR starke Konkurrenz: Am kommenden Sonntag sind in der Sportstadt Düsseldorf unter anderem die mehrfache Europameisterin Ivana Španović (Serbien) und Khaddi Sagnia (Schweden), drittbeste Weitspringerin 2020, und die rumänische Weltklasse-Weitspringerin Alina Rotaru (Rumänien) ihre Gegnerinnen. Am 5. Februar in Berlin kommt es zur WM-Revanche und ISTAF-Revanche mit Maryna Bech-Romantschuk. Die der ukrainischen Top-Athletin hatte 2019 in Doha das Nachsehen und wurde WM-Zweite hinter Malaika Mihambo. Beim ISTAF 2020 im Berliner Olympiastadion landete Maryna Bech-Romantschuk indes vor Malaika Mihambo. Maryse Luzolo (Königsteiner LV) startet ebenfalls wieder in der Mercedes-Benz Arena. In Düsseldorf und Berlin sind zudem die amtierende Junioren-Weltmeisterin Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher Sportclub) und Merle Homeier (LG Göttingen) dabei.

Ein detailliertes Hygienekonzept macht die ISTAF INDOOR in Düsseldorf und Berlin möglich. Zuschauer sind nicht zugelassen im ISS DOME und der Mercedes-Benz Arena. Alle Beteiligten müssen sich im Vorfeld einem Corona-Schnelltest unterziehen. Die Athletinnen und Athleten dürfen nur anreisen, wenn sie einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen können. Sechs spannende Entscheidungen stehen auf dem Programm (60 m M/F, 60 m Hürden M/F, Weitsprung F, Stabhochsprung M).

Weitere Informationen unter www.istaf-indoor.de.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter