Borussia Logo

Jahresrückblick Borussia Düsseldorf: Titel und Verletzungen prägten das Jahr 2015

  • Dienstag, der 29. Dezember 2015
  • News

Das Jahr 2015 hielt für Borussia Düsseldorf zwei Halbjahre bereit, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. In den ersten sechs Monaten feierten die Tischtennis-Cracks zwei Titel und eine Finalteilnahme und stellten gleich mehrere neue Rekorde auf. Die zweite Jahreshälfte hingegen war geprägt von einem nie da gewesenen Verletzungspech, das alle vier Profis für mehrere Wochen außer Gefecht setzte und den Rekordmeister in eine schwierige sportliche Situation brachte.

Die Krankenakte der vergangenen Monate: Timo Boll – Knie-OP, drei Monate Pause, fehlte 11 Spiele / Kamal Achanta – Muskelabriss, fünf Monate Pause [saisonübergreifend], fehlte fünf Spiele / Patrick Franziska – zwei Muskelfaserrisse, insgesamt vier Wochen Pause, fehlte vier Spiele / Panagiotis Gionis – Muskelfaseranriss, zwei Wochen Pause, fehlte ein Spiel.

Anders als in der langen Erfolgsgeschichte des Clubs muss der amtierende Deutsche Meister dadurch um die Teilnahme an den Play-offs bangen. Marschiert die Borussia sonst in der Tabelle der Tischtennis Bundesliga vorneweg, hat sie erstmals seit über einem Jahrzehnt wieder ein negatives Punktekonto aufzuweisen (10:12 Punkte), das aktuell nicht für die Top 4 der Liga reicht. Angesichts der Ausfälle hat sich die Mannschaft jedoch sehr achtbar geschlagen – Mit nur zwei Zählern Rückstand auf Rang vier ist die Titelverteidigung nach wie vor möglich.

Diese ist auch im Pokal das Ziel (Final 4 am 9. Januar 2016, ratiopharm Arena Ulm / Halbfinale gegen Bergneustadt), ebenso ist in der Champions League weiterhin alles möglich (aktuell steht die Borussia im Viertelfinale gegen Pontoise/FRA). Anlass zur Hoffnung gibt die Tatsache, dass Trainer Danny Heister am 18. Dezember, im 16. Spiel der Saison, erstmals alle vier Spieler zur Verfügung standen. Bleiben sie gesund und können ihre Form nun kontinuierlich aufbauen, könnte diese von Verletzungen beeinflusste Spielzeit am Ende trotzdem noch eine erfolgreiche werden.

So eine wie die Letzte, als fast alles gelang. Es fehlte nicht viel, und Borussia Düsseldorf hätte gleich drei Titel abgeräumt. Neben dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und des Pokals schrammten die Landeshauptstädter im Mai nur hauchdünn am Champions League Sieg vorbei. Die Borussia stellte mit 20 Siegen in Folge zum Start einen neuen Vereinsrekord auf, gewann alle 16 Heimspiele der Saison und insgesamt 32 ihrer 36 Begegnungen. Der Gegner im Pokal und um die Meisterschaft hieß im fünften nationalen Endspiel in Folge TTC Fulda-Maberzell, zum fünften Mal blieb die Borussia siegreich und schraubte seine beeindruckende Titelsammlung auf 64 Erfolge. Der 65. Triumph wurde im Champions League Finale gegen Orenburg/RUS knapp verpasst, vielleicht auch, weil Kamal Achanta bereits da verletzt ausgefallen war…

Das erste Spiel des neuen Jahres steht für Borussia Düsseldorf am 3. Januar (15.00 Uhr) beim Tabellenzweiten Fulda an. Sie erhalten dazu wie gewohnt eine gesonderte Pressemitteilung.