JSG ART

JSG empfängt am Sonntag HSV Wegberg und will Wiedergutmachung für unnötige Hinspielniederlage betreiben

  • Samstag, der 13. Februar 2016
  • News

Bislang haben die Nachwuchs-Handballerinnen der JSG TVK/ART eine tolle Saison absolviert. Lediglich gegen den HSV Wuppertal und beim HSV Wegberg musste man sich geschlagen geben. Die unnötige Niederlage in Wegberg wurde vor dem Rückspiel gegen den HSV am Sonntagmittag um 14.30 Uhr in der heimischen Sporthalle an der Rückertstraße in Düsseldorf-Rath noch einmal aufgearbeitet. Vor dem Gegner hat man großen Respekt, will aber Wiedergutmachung für die 24:25-Niederlage Ende Oktober betreiben.

Seit Freitag besteht die Oberliga Niederrhein nur noch aus zehn Mannschaften, der SV Straelen hat seine Mannschaft zurückgezogen. Der Rückzug hat keine großen Auswirkungen in der Tabelle, der SVS belegte noch ohne Punktgewinn den 11. und somit letzten Tabellenplatz.

Nach der Karnevalspause brennt die weibliche A-Jugend auf den Saisonendspurt. Fünf Spiele hat die Korschenbroich-Düsseldorfer Jugendspielgemeinschaft noch zu absolvieren. „Wir denken einfach von Spiel zu Spiel, wollen unseren 2. Platz festigen und sehen dann, was möglich ist“, sagt Robert Russek, der im Spiel gegen den HSV Wegberg bis auf Ronja Brückner in Bestbesetzung antreten kann.

Die JSG TVK/ART traf bereits in der Kreisqualifikation auf den HSV Wegberg. Damals konnte man dort klar mit 33:23 gewinnen. In der Meisterschaft handelte sich die Russek-Truppe eine völlig unnötige Niederlage ein. Auch wenn die JSG Ende Oktober nicht komplett antreten konnte und es einige strittige Schiedsrichterentscheidungen gab, ließ man all diese Dinge nicht als Ausrede gelten. „Wir hätten diese Partie für uns entscheiden können und müssen, aber wir haben uns nicht auf unser Spiel konzentriert“, erinnert sich Robert Russek. „Aus dem Hinspiel haben wir nun einiges wiedergutzumachen. Dazu haben wir uns intensiv und gezielt auf diese Partie vorbereitet. Noch einmal wollen wir uns nicht überraschen lassen.“