Leon Philipp (Foto: DJB/Falk Scherf)
Leon Philipp (Foto: DJB/Falk Scherf)

Judo Grand Prix Düsseldorf 2018: Japaner am ersten Kampftag im ISS Dome eine Klasse für sich

  • Freitag, der 23. Februar 2018
  • News

Die Athleten aus Japan haben dem ersten Tag des Judo Grand Slam im ISS Dome in Düsseldorf ihren Stempel aufgedrückt und drei der insgesamt fünf Entscheidungen für sich entschieden. Ai Shishime war bei den Frauen in der Klasse bis 52 kg nicht zu schlagen, bei den Männern gewannen sowohl Ryuju Nagayama (bis 60 kg) als auch Kenzo Tagawa (bis 66 kg) ihre Gewichtsklassen. Die weiteren Siege am ersten Tag gingen an Daria Bilodid (Ukraine) in der Klasse bis 48 kg sowie Nekoda Smythe-Davis (Großbritannien) in der Klasse bis 57 kg.

Weniger erfolgreich verlief der erste Tag für die deutschen Athleten. Leon Philipp vom SC Itzehoe (bis 66 kg) konnte als einziger deutscher Kämpfer die Matte als Sieger verlassen, scheiterte aber im Achtelfinale an Altansukh Dovdon aus der Mongolei, Asienmeister von 2016.

Am Samstag ruhen die Hoffnungen unter anderen auf dem Düsseldorfer Anthony Zingg (TSV Bayer 04 Leverkusen), Igor Wandtke (Judo-Team Hannover/beide bis 73 kg), Dominic Ressel (TSV Kronshagen/bis 81 kg), Szaundra Diedrich (JC Bushido Köln) sowie Junioren-Weltmeisterin Giovanna Scoccimarro (MTV 1862 Vorsfelde/beide bis 70 kg).

Beim Judo Grand Slam im ISS Dome in Düsseldorf, der vom Grand Prix zum Grand Slam aufgewertet wurde, gehen rund 450 Athleten aus 65 Nationen an den Start.

Weitere Informationen zum Judo Grand Slam Düsseldorf 2018 finden Sie im Internet unter www.judo-grandslam.de. Die offiziellen Ergebnisse und Startlisten sind abzurufen unter www.ippon.org.

(HG)