(Foto: © Frank Bodenmüller)
(Foto: © Frank Bodenmüller)

Kleine Kommission Grand Départ diskutierte Finanzplan

  • Donnerstag, der 30. Juni 2016
  • News, TDF

Auf der Tagesordnung standen eine Potenzialanalyse Sponsoring, eine aktualisierte Finanzplanung, sowie der Punkt “Verschiedenes”.

In einer intensiven Diskussion in konstruktiver Atmosphäre wurden einzelne Positionen diskutiert und erklärt.

Im Ergebnis wurde die Verwaltung beauftragt, einige Positionen wie Side-Events klarer von den Sponsoreneinnahmen und Spenden für die Kernaufgaben der Grand Départ-Organisation zu trennen, um so mehr Transparenz im Wirtschaftsplan zu erreichen.

Die Entscheidung über eine Zustimmung zum Finanzplan im Rat wird am Montag in den Fraktionssitzungen beraten.

Fest steht dass die Finanzierung der Tour im Grundsatzbeschluss des Rates vom 5.11.2015 mit 11,09 Millionen Euro Ausgaben angegeben worden ist, davon 8,1 Millionen Euro Kosten für die Stadt.

Kommissions-Vorsitzender Günter Karen-Jungen: “Mittlerweile liegen die Gesamtkosten bei 11,2 Millionen Euro und die bei der Stadt verbleibenden Kosten bei 4,9 Millionen Euro – und das ohne jegliche wirtschaftliche Effekte für die Stadt, wie zum Beispiel Steuermehreinnahmen, zu berücksichtigen. Ich bin sehr zufrieden, dass die Kostenseite sich als sehr stabil darstellt und die ursprüngliche Sponsoringplangröße von 500.000 Euro aus der Ratsvorlage im November 2015 auf 4,05 Millionen Euro verachtfacht werden konnte, von denen bereits 75 % durch Zusagen gedeckt sind.”

Die nächste Sitzung der Kleinen Kommission Grand Départ ist am 22.8.2016.