Kreativität ist gefragt

(Foto: Kenny Beele)

Man kann es mögen oder auch nicht, als Sportbegeisterter sitze sogar ich vor dem TV Gerät und schaue mir Fußball an, trotz einer nicht vorhandenen Kulisse.

Darüber muss ich sicher nicht auch noch diskutieren, das können andere besser und mit deutlich mehr Engagement.

Mich füllt das Freitags, Samstags und Sonntags aus, mir tut das gut und dazu habe ich einiges Neues lernen dürfen.

Noch nie hab ich beinah jedes Kommando von Spielern untereinander oder Trainer an seine Spieler verstehen können, begreifen ist ganz sicher eine andere Geschichte. 

Grad beim Spiel Hoffenheim gegen Leipzig dachte ich noch, da hat der Coach – dazu mit einer ziemlich hohen Schreistimme gesegnet – aber mal richtig Muskelkater im Zwerchfell danach oder für mich nervenaufreibend, das klagende ausatmen und deprimierende Seufzen der völlig ausgepowerten Fortuna Cracks, als der eiskalte Wikinger quasi mit dem Schlusspfiff einnetzte und ein beherzt fightendes Team ins Tal der Tränen und haarscharf an den Abrund Richtung 2. Liga beförderte.

Das bekommt man so in einem nahezu leeren Stadion hautnah mit und das war Gänsehaut pur.

Die Freude und auch das Drama der Protagonisten potenziert sich um ein Vielfaches, wenn keine Zuschauer schreien und jubeln.

Was ich auch tatsächlich toll fand, dass waren die Live-streams zu Borussia Düsseldorf Tischtennis und das formidable Stabhochsprung-Meeting der PSD Bank Flight-Night auf dem Gelände des Autokinos, gerade da kam viel rüber an Emotionen, schließlich waren alle Stellplätze vergeben und erstmals durften Zuschauer – wenn auch unter Blech – bei einem Sportevent physisch vor Ort mitfiebern.

Ich bin auch bereit und freue mich total darauf, dass das Beach-Volleyball Event „Die Beach Liga“ startete, natürlich auch per Stream entspannt anzuschauen. 

Da wurde eine Alternative geschaffen, die zwar nicht die große Emotion rüberbringen kann, wenn Zuschauer vor Ort ein Spektakel veranstalten – und ich weiß, was Beachvolleyball vor 10.000 Zuschauern bedeutet – aber es ist kreativ und noch weitere Monate ohne Live Sport?

Da halte ich es frei nach Loriot:

„Ein Leben ohne Livesport ist möglich, aber sinnlos“.

Ich hätte niemals gedacht, dass es mir großen Spaß machen würde, über Sport zu schreiben, wenn ich einmal nicht persönlich dabei bin, da möchte ich mich auch sehr bei der Sportstadt Düsseldorf bedanken. 

Was diese Truppe letzte Zeit auf die Beine gestellt hat: Chapeau!

So, weiter gehts im Stream mit Beachvolleyball!

Euer Heiko Sauer

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)