Lage für Fortunas Futsaler spitzt sich zu

Gegen die Wakka Eagles muss ein Sieg her

Foto: Kenny Beele

von Norbert Krings

Der Saisonstart war ideal für Fortunas Futsal-Mannschaft. Die beiden Siege gegen die HSV-Panthers und bei den Wakka Eagles lösten die Hoffnung aus, dass das Team von Trainer Shahin Rassi den Klassenerhalt problemlos schaffen würde. Doch inzwischen sind neun Begegnungen gespielt, und die Fortuna ist auf Platz acht abgerutscht und konnte seitdem keinen weiteren Sieg einfahren.

Platz acht zu halten, ist inzwischen das große Ziel der Fortuna in der Futsal-Bundesliga. Denn dann hätte die Mannschaft mit dem Abstieg nichts zu tun. Nur das Mainzer Team, gegen das die Düsseldorfer eine Heim-Niederlage kassierten, steht mit einem Punkt weniger noch einen Platz schlechter in der Tabelle. Umso wichtiger ist am kommenden Sonntag um 13 Uhr das erste Heimspiel des Jahres 2022 gegen die Wakka Eagles Hamburg im CASTELLO Düsseldorf. Dieses Team steht wiederum einen Zähler vor den Fortuna Futsalern.

Dabei wäre alles leichter gewesen, hätten die Fortunen am vergangenen Wochenende nach einer starken ersten Hälfte im Rückspiel bei den HSV-Panthern auch eine gute zweite Hälfte gespielt. “Der erste Durchgang war das Beste, was wir in dieser Saison bisher gezeigt haben”, erklärte hinterher ein enttäuschter Trainer Shahin Rassi, der im zweiten Durchgang mit ansehen musste, wie sein Team den 3:1-Vorsprung nicht nur eingebüßt, sondern das Spiel auch letztlich mit 3:6 verloren hatte. Aus dem erhofften Befreiungsschlag beim Deutschen Rekordmeister wurde also wieder nichts.

Durch die Treffer von Weal Riani und dem wiedergenesenen Koya Yoshida waren die Gäste aus dem Rheinland schnell mit 2:0 in Führung gegangen. Michel Schnitzerling konnte sogar noch den Anschlusstreffer der Gastgeber postwendend kontern und den Zwei-Tore-Vorsprung nach neun Minuten wiederherstellen. Doch kurz vor dem Seitenwechsel brachte eine unglückliche Situation den Anschlusstreffer der Hamburger.

Nach seiner Verletzung wieder dabei: Koya Yoshida. Foto: Kenny Beele

Der Gastgeber hatte dann auch im zweiten Abschnitt das Momentum auf seiner Seite. Nach dem Ausgleich durch Dennis Öztürk stemmten sich die Fortunen zwar energisch gegen eine mögliche Niederlage. Vier Minuten vor dem Ende war es aber erneut Öztürk, der einen technischen Fehler der Düsseldorfer im Spielaufbau bestrafte und für die erste Führung des Gastgebers sorgte. Spätestens mit dem 5:3 kurz danach war die Partie entschieden. Fortunas Neuzugang Luigi D`Alterio sah noch die Rote Karte, so dass die Fortunen trotz der besten Halbzeit der Saison punktelos die Rückreise antreten mussten.

Tore: 0:1 Wael Riani (4. Minute), 0:2 Koya Yoshida (6.), 1:2 Nikola Stankovic (8.), Michel Schnitzerling (9.), 2:3 Ferre Devos – Eigentor (19.), 3:3 Dennis Öztürk (26.) 4:3 Öztürk (36.), 5:3 Finn Fabian Hanke (38.), 6:3 Hanke (40.)

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

3:2

3:0

0:1

1:0 (OT)

3:4 (OT)

3:0

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter