Ronald Kramer, Präsident ETTU (l.) Und Andreas Preuß (Foto: Borussia Düsseldorf)
Ronald Kramer, Präsident ETTU (l.) und Andreas Preuß (Foto: Borussia Düsseldorf)

Manager Preuß erhält ETTU-Badge of Honour

  • Donnerstag, der 14. September 2017
  • News

Die Europäische Tischtennis Union (ETTU) hat heute Persönlichkeiten für ihre Verdienste um den Tischtennissport ausgezeichnet. Einer, dem das “Badge of Honour” verliehen wurde, ist Borussia-Manager Andreas Preuß.
 

Die Ehrung fand im Rahmen der vom 13. bis 17. September in Luxemburg stattfindenden Tischtennis-Europameisterschaften statt. Preuß wurde das Badge of Honour vom Präsidenten der ETTU, Ronald Kramer, für sein außerordentliches und langjähriges Engagement für den Tischtennissport überreicht.
 

Andreas Preuß prägt die schnellste Rückschlagsportart der Welt seit inzwischen mehr als 30 Jahren. Seit 1994 führt er als Manager die Geschicke von Borussia Düsseldorf, zudem war er sieben Jahre lang Cheftrainer (1999-2006). Zuvor gehörte er bereits als Spieler der Borussia an und gewann elf Titel, darunter den ersten Europapokal der Landesmeister in der Klubgeschichte (1989). Doch Preuß kümmert sich nicht nur um die Belange seines Vereins, sondern schon seit Beginn seiner Laufbahn auch in Gremien der Tischtennis Bundesliga (u.a. Vorsitzender Ligaausschuss, aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der TTBL Sport GmbH) und der Europäischen Tischtennis Union (u.a. Sprecher der Spielergewerkschaft CTTP, Mitglied der Champions League Working Group, aktuell Mitglied im Champions League Management Board) um die des Sports auf nationaler und europäischer Ebene. Kurzum: Andreas Preuß steht für ein Vierteljahrhundert Historie und für die Gegenwart im Tischtennis-Spitzensport.
 

„Andreas Preuß kümmert sich mit großer Leidenschaft schon seit mehr als 25 Jahren um seinen geliebten Sport und versucht diesen stets weiterzuentwickeln“, sagt Vereins-Präsident Dr. Fritz Wienke. „Sein Engagement ist herausragend. Er hat diese Auszeichnung absolut verdient.“

 

(AS)