„Mangelnde Spielpraxis wurde deutlich“

Golf Liga: Hubbelrath landet auf Platz zwei

Max Mehles - Foto: DGL/Stebl

von Norbert Krings

Elf Schläge Unterschied waren es am Ende des Golf-Wochenendes in Frankfurt. Die Mannschaft des GLC Berlin-Wannsee siegte beim Auftakt der Deutschen Golf Liga und verwies den GC Hubbelrath auf den zweiten Rang. Nachdem der erste Spieltag in Hamburg ausgefallen war, ging diesmal im Frankfurter Golf Club organisatorisch alles gut, aber ohne Zuschauer über die Bühne.

Düsseldorfs Trainer Roland Becker war durchaus zufrieden mit der Platzierung im Vergleich mit den anderen vier Mannschaften in der Nordgruppe. „Mit den gezeigten Leistungen und den erzielten Ergebnissen meiner Spieler verhält es sich leider anders“, sagte Becker. „Man konnte sehen, dass alle unter den schlechten Bedingungen in der Vorbereitung gelitten haben. Wetter und Pandemie haben uns im Vorfeld des Ligastarts nicht gerade in die Karten gespielt.“ Selbst die siegreiche Mannschaft dürfte nach Aussage des Hubbelrather Trainers mit dem Wochenende nicht gänzlich zufrieden gewesen sein.

Die Berliner waren mit zehn Schlägen Vorsprung auf den GC Hubbelrath in den zweiten Tag am Sonntag gestartet. Da auch die übrigen Teams der Nordstaffel nur wenig Schläge mehr gebraucht hatten und eng beieinander lagen, war ein spannender Nachmittag in Frankfurt garantiert. An einem Tag, an dem der Wind im Stadtteil Niederrad eine beachtliche Rolle spielte, kam auch Max Mehles aus Hubbelrath mit einer Runde unter Par vom Platz. Der Düsseldorfer hatte einen famosen Start hingelegt und auf den ersten vier Bahnen jeweils ein Birdies notiert. Am Ende kam Mehles mit 68 (-3) Schlägen nach Hause.

Drei Doppelbogeys verhindern eine Aufholjagd

Mehles lebt inzwischen weite Teile des Jahren in den USA und es war ihm anzusehen, wie wohl er sich im Kreise seines Teams fühlte: „Mein Spiel war generell gut. Ich habe viele solide Schläge gemacht und hatte dadurch viele Birdiechancen“, sagte Mehles. „Ich habe mich sehr gefreut, mal wieder in Deutschland zu sein und für den GC Hubbelrath aufzuteen.“

Platz zwei für das Team des GC Hubbelrath zum Start der Deutschen Golf Liga. Foto: DGL/Stebl

Das Becker-Team lieferte sich vor allem mit Gastgeber Frankfurt ein spannendes Duell um Rang zwei. Einmal rückten die Düsseldorfer sogar bis auf sechs Schläge an die führenden Berliner heran, aber in dem Moment notierten gleich drei Hubbelrather nahezu zeitgleich Doppelbogeys, so dass die Aufholjagd auf den Platz an der Sonne abrupt endete und zwischenzeitlich sogar der zweite Platz abgegeben werden musste. Der Youngster Peer Wernicke und Niklas Jacobi notierten jeweils auf den Bahnen 15 und 17 Birdies und hatten somit ihren Anteil daran hatten, dass die Mannschaft von Roland Becker mit vier Punkten und Rang zwei die Heimreise antreten durfte. „Mit dem zweiten Platz sind wir mit einem blauen Auge davongekommen“, erklärte der Coach des GC Hubbelrath den holperigen Start in die Saison.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter