Mark Gebhardt bleibt ein Gigant

Als ich im April – die ART Giants strichen gerade in ihrer Play-off-Gruppe viel zu früh die Segel – schon meine Top Five Cracks raus posaunte, die ich liebend gerne weiterhin im neuen Giants Team sehen möchte, da war das reines Wunschdenken.

Mark Gebhardt gehörte für mich definitiv dazu. Mark spielte eine großartige Saison und ich schätzte seinen unermüdlichen Kampfeswillen, seinen „Defense-IQ“ und mitunter unorthodoxen Spielstil. Man konnte ihm immer zusehen, er riss seine Kameraden mit und die Zuschauer vom Hocker.

Die Unterschrift ist trocken, Mark bleibt in Düsseldorf und schnürt weiterhin die „Chucks“, „Airs“ – oder welche Latschen er auch immer trägt – für die Düsseldorfer.

Mark, Danke, dass Du meinen Wunsch wahr werden ließest und auch Zeit zum Gespräch fandest.

Foto: Kenny Beele

Du hast wieder in Düsseldorf unterschrieben, was waren schließlich die Gründe, weiterhin in der Landeshauptstadt zu spielen?

Gebhardt: Erstmal vielen Dank für die Einladung zum diesem Interview! Der Standort Düsseldorf passt aktuell perfekt zu meinen privaten Lebensbedingungen. Außerdem hab ich aus der letzten Saison nur Positives mitnehmen können und hab auch wieder riesigen Spaß am Basketball gefunden. Daher war Düsseldorf auch meine Wunschlösung für die kommende Saison!

Blicken wir zurück auf die vergangene Saison: Wie zufrieden warst Du mit dem Team und Deiner eigenen Performance?

Gebhardt: Ich bin positiv überrascht, wie gut das neue Team funktioniert hat. Auf und neben dem Platz. Wir sind immer als eine Einheit aufgetreten und haben am selben Strang gezogen. Wir waren ein gutes Team haben die Saisonziele erfüllt, daher bin ich sehr zufrieden mit dem Team. Klar, jeder weiß, dass am Ende noch mehr möglich gewesen wäre, aber ich bin rundum mit mir und dem Team zufrieden!

Die Saison konnte ja nicht mit Zuschauern durchgespielt werden, wie sehr haben sie Euch – gerade in den „do or die“ Matches – gefehlt?

Gebhardt: Es war echt eine verrückte Saison. In den 8 Jahren, in denen ich jetzt auf diesem Niveau Basketball spiele, habe ich sowas noch nie erlebt. Die ganzen Spiele der Saison sind in einer Testspiel-Atmosphäre gespielt worden. Es war ruhig – man gewöhnt sich schnell dran, aber cool war das auf keinen Fall. Jeder Sportler weiß, dass die Fans einem nochmal einen richtigen Motivationsschub geben können. Natürlich hätte uns das in dem einen oder anderen engen Spiel noch einmal einen wichtigen Impuls in die richtige Richtung geben können. Die Fans habe ich absolut vermisst in dieser Corona-Season!

Neuer Coach, neues Glück. Nach Kevin Magdowski folgt Florian Flabb. Er ist kein Unbekannter fürs Team. Was erwartest Du vom neuen Übungsleiter, wie schätzt Du ihn ein?

Gebhardt: Florian ist ein junger, motivierter und vor allem innovativer Coach. Er schaut viel Basketball, ist in Sachen Trainings-Equipment perfekt ausgestattet und ist ein richtiger Players-Coach, der individuell auf seine Spieler eingeht und deren Meinung auch mit einbezieht. Da ich Florian nun letztes Jahr schon als Co-Trainer kennen lernen durfte, weiß ich, dass er bereit ist für diesen Job und bin mir sicher, dass er die Rolle als Headcoach bestens ausfüllen wird.

Wie verbringst Du die Pre-Season? Hast Du einen eigenen Trainingsplan, bevor es offiziell los geht? Wie können wir uns Deine individuelle Vorbereitung vorstellen?

Gebhardt: Direkt nach der Saison habe ich meinem Körper erstmal eine kleine Pause gegönnt. Mittlerweile bin ich aber auch wieder dabei, fit zu werden. Ich bin regelmäßig in der Halle beim individuellen Basketball Training, mache Krafttraining und bin zusätzlich noch viel an der frischen Luft zum Laufen & Joggen. Kurz bevor die Vorbereitung dann startet, geht es dann aber nochmal für eine letzte Auszeit in die Berge, für einige Tage in den Urlaub.

Abschließend die Frage zur Zukunft: Was erwartest Du von Dir und vom Team in der neuen Saison? Wo darf es für die ART Giants hingehen?

Gebhardt: Ich hoffe, dass wir als Team und Verein uns weiter entwickeln werden und an die Erfolge von letzter Saison anknüpfen können. Wir möchten uns weiter in der Liga etablieren und so viele Spiele wie möglich gewinnen, um am Ende wieder in den Play-offs mitmischen zu können. Für meine persönliche Zukunft hoffe ich, dass auch ich an meine Leistung anknüpfen und diese Saison von Anfang an konstante und auch gute Performance bringen kann. Nicht nur in der Defensive, sondern auch in der Offensive.

Nochmal vielen Dank und für Dich, dem Team und natürlich den vielen, erwartungsfrohen Fans eine erfolgreiche neue Pro B Saison.

Euer Heiko Sauer

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3