Maxim Pecheur did it again!

Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf

Foto: Marc Rühl

Marlar heißt die Überraschungssiegerin im 35. Grossen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf. Das mit 22.500 Euro dotierte Listenrennen für dreijährige und ältere Stuten über 1.400 Meter wurde am Sonntag auf der Galopprennbahn Grafenberg ausgetragen. Jockey Maxim Pecheur saß im Sattel der Siegerin Marlar, die sich mit einer Nase Vorteil gegen die außen noch schnell endende Schwedin Victoria Placa (Adrie de Vries) ins Ziel rettete. Dann erst folgte die Favoritin Diadora (Trainer Markus Klug / Jockey Martin Seidl). Mit der Veranstaltung feierte die Stadtsparkasse Düsseldorf und der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein gleichzeitig das 35-jährige Jubiläum des Sparkassenrenntages und Maxim Pecheur die Wiederholung seines Sieges im vergangenen Jahr. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen erlebten 3.000 Besucher ein stimmungsvolles Sport- und Unterhaltungsprogramm auf dem Grafenberg. Neun Galopprennen fanden auf dem schnellen Geläuf statt.

Die Siegerin im Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf Marlar steht im Besitz von Dr. Alexandra Renz aus Köln, die auch gleichzeitig als Züchterin zeichnet. Namenspatin von Marlar ist übrigens eine Elefantenkuh im Kölner Zoo.

Stimmen zum 35. Grossen Sparkassenpreis:

Markus Klug, Trainer von Marlar und Diadora: „Ich freue mich natürlich über den Erfolg von Marlar, die sich in den letzten Wochen wieder verstärkt in der Morgenarbeit angekündigt hat. Es war auch ein taktisch sehr kluger Ritt des Jockeys. Bei Diadora hätte es ruhig 200 Meter weiter gehen können.“

Maxim Pecheur, Jockey von Marlar: „Ich hatte von der Spitze aus ein ungestörtes Rennen und habe im letzten Bogen das Tempo noch einmal verschärft. Von diesem Vorteil haben

wir bis ins Ziel gelebt. Die Stute hat schon in der Arbeit überzeugt. Nach diesen Eindrücken wollte ich sie heute von vorne reiten.“

Quintarelli im zweiten Tageshöhepunkt top

Der Preis der Emil Frey NRW Garage Düsseldorf, Ausgleich II, ging nach 2.200 Meter an Quintarelli (6,2:1) unter Jockey Maxim Pecheur. Quiantarelli wird von Trainer Dr. Andreas Bolte (Lengerich) vorbereitet, der auch mit Kongo (Bauyrzhan Murzabayev) ein weiteres Rennen an diesem Nachmittag gewann.

Stall Grafenbergs Bastiano meldet sich mit Heimsieg zurück – Hattrick von Jockey Bauyrzhan Murzabayev

Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Erfolg sorgte Stall Grafenbergs Wallach Bastiano unter Championjockey Bauyrzhan Murzabayev bereits in der zweiten Tagesprüfung für den ersten und einzigen Treffer eines auf der Heimatbahn trainierten Pferdes. Nicht nur Trainer Ertürk Kurdu freute sich über den vierten Karrieretreffer seines Schützlings. „Das ging heute ganz leicht mit der Start-Ziel-Taktik.“ Jockey des Tages wurde der Kasache Bauyrzhan Murzabayev mit drei Treffern, gefolgt von Maxim Pecheur mit zwei Erfolgen.

Andrea Höngesberg, Geschäftsführerin des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, resümiert: „Es hat sich wundervoll angefühlt, wieder Menschen auf unserer Anlage begrüßen zu dürfen. Ebenso freue ich mich, dass auch zahlreiche Spontanbesucher die erstmals geöffneten Tageskassen genutzt haben. Wir hoffen natürlich sehr, dass wir das beliebte Familienfest mit der Stadtsparkasse Düsseldorf im kommenden Jahr wieder in bewährter Größenordnung feiern können.

AUSBLICK: Die nächste Veranstaltung auf der Galopprennbahn Grafenberg findet am Sonntag, den 12. September, statt. Im Mittelpunkt des LAKI ́S im KÖ-Quartier-Renntags powered by Porsche Zentrum Düsseldorf steht dann mit dem BBAG-Auktionsrennen eine Listenprüfung, dotiert mit 52.000 Euro Preisgeld.

AH

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3