Mehr Handball-Thriller geht nicht

Großer Erfolg für A-Jugend vom HCD

Foto: Kenny Beele

von Jan Wochner

In einem echten Herzschlagfinale hat die A-Jugend des HC Düsseldorf beim VfL Gummersbach gewonnen. In der Jugend-Bundesliga siegten die Handballer aus Rath dramatisch mit 34:33 und lösten damit das Ticket für die Hauptrunde A. Ein großer Erfolg für den noch jungen Verein aus der Sportstadt.

Benny Daser ist kein Mann, der gerne in Superlativen spricht. „Für uns ist das eine tolle Sache“, sagte der Sportliche Leiter und A-Jugend-Trainer des HC Düsseldorf nach dem geglückten Ende in Gummersbach.

Dass seine Mannschaft nur drei Jahre nach Vereinsgründung einen Meilenstein erreicht hat, wusste Daser natürlich sofort ganz genau. Aber Superlative waren ihm erst auf Nachfrage zu entlocken. „Das kann der Grundstein für langfristige Erfolge sein“, entgegnete Daser beim erstmaligen Nachhaken.

Auf dritte Nachfrage bringt es Daser auf den Punkt

Dass der Sieg in Gummersbach allein emotional mehr als das war, merkte er dann aber doch schnell: „Ich bin eben was solche Begrifflichkeiten angeht, echt unkreativ“, sagte Daser. Dann eben noch einmal nachgefragt. Und im dritten Anlauf brachte es der Trainer des HC Düsseldorf dann doch noch auf den Punkt: „Das ist der Hammer.“

Als Vorrundenzweiter nämlich zieht seine A-Jugend in die Hauptrunde A der Jugend-Bundesliga ein. Dort wird es zum Kräftemessen mit Top-Nachwuchsteams wie Flensburg-Handewitt oder den Füchsen Berlin kommen. Und ganz nebenbei hat der HC auch das Ticket für das Sechzehntelfinale um die Deutsche Meisterschaft gelöst.

Achtelfinalteilnahme würde BL-Quali nach sich ziehen

Bedeutet gleichzeitig: Ein Weiterkommen und das Erreichen des Achtelfinals und die jungen Düsseldorfer hätten ein weiteres Bundesligajahr sicher. „Das wäre für die langfristige Entwicklung unseres Vereins natürlich besonders wichtig“, erklärte Daser.

Dass sich sein Team doch noch den zweiten Platz in der Vorrunde sichern konnte, war dabei alles andere als zu erwarten gewesen. Denn nach den ersten drei Spielen, stand der HC Düsseldorf nach zwei Niederlagen und einem äußerst knappen Sieg mit 2:6-Punkten weit hinten in der Tabelle.

Boehnert trifft wenige Sekunden vor Schluss zum Sieg

Es folgte ein überzeugender Heimsieg über Essen und schließlich das Drama in Gummersbach. Dort lag der HC zunächst hinten, erkämpfte sich aber bis zur Pause eine knappe Führung, auch dank Conner Schütte, der gut ins Spiel fand und mit wuchtigen Treffern aus dem Rückraum für die Wende sorgte.

Die Endphase war dann nichts für schwache Nerven. Eine halbe Minute vor Ende führte Daser Team mit einem Treffer. Gummersbach glich 15 Sekunden vor der Sirene aus. Doch der HC Düsseldorf spielte eine schnelle Mitte und Florian Boehnert erzielte den Siegtreffer fünf Sekunden vor Schluss.

Es war der emotionale Höhepunkt einer aufschlussreichen und bewegten Vorrunde für den HC Düsseldorf. Oder um es mit Dasers Worten zu beschreiben: „Es war der Hammer.“

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter