Maria Fritz

Meine Laufstrecke: Maria Fritz

  • Freitag, der 15. April 2016
  • News

Zur Person: Maria Fritz ist 23 Jahre jung und jobbt momentan für eine Werbeagentur. Möglichst bald schon möchte sie aber Sportmanagement studieren. In Düsseldorf hat sie längere Zeit gewohnt, momentan lebt sie in Haan. Fritz spielt Basketball bei den frisch gegründeten Capitol Bascats in Mörsenbroich. Mit ihren Teamkolleginnen wird sie am METRO GROUP Marathon in der Staffel starten. Fritz wird den längsten Abschnitt über rund 13 Kilometer laufen.

 

Darum laufe ich: „Laufen ist für mich ein toller Ausgleich zum Basketball und meinem Hobby Bahnradfahren. Ich kann dabei ganz einfach den Kopf frei bekommen. Auf Gesellschaft muss ich nicht verzichten. Am liebsten laufe ich gemeinsam mit meiner Mutter. Dass wir mit der Staffel am Marathon in Düsseldorf teilnehmen werden, ist Teil unserer Saisonvorbereitung mit den Bascats. Unser Athletiktrainer André Pollmächer hatte die Idee. Früher habe ich beim METRO GROUP Marathon bereits als Helferin die Strecke abgesperrt. Jetzt freue ich mich auf meine erste Teilnahme als Aktive.“

 

Meine Strecke: „Auch wenn ich in Haan lebe, laufe ich noch regelmäßig in Düsseldorf. Der Park am Benrather Schloss eignet sich dafür perfekt. Parken ist dort möglich. Es geht mal über Schotter, mal über Asphalt, dazu laufe ich immer wieder neue Routen durch den Park. Meistens wähle ich eine Strecke in Kleeblattform und laufe diese dann zweimal. Das sieht dann in meiner Lauf-App auf dem Handy meist ziemlich verwirrend aus, die Orientierung fällt aber leicht. Verlaufen ist nicht möglich. Für längere Strecken wähle ich meist eine Erweiterung am Rhein entlang in Richtung Urdenbach. Meine Motivation ist immer das rosa Schloss: Ein Traum für alle Mädchen.“

 

Laufstrecke_FritzStreckenverlauf: Startpunkt ist der Parkplatz an der Orangerie am Schloss Benrath. Von dort geht es sofort hinein in den Park. Dort empfiehlt sich ein Lauf, der zunächst einmal um das Hauptgebäude des Schlosses führt. Im Anschluss führt der Weg zum Kopfweiher, dann links abknickend in Richtung Parkmitte. Von dort dann weiter in Form eines Kleeblatts zu den äußeren Enden des Parks und zurück zu langen Geraden, die um den Spiegelweiher führt und an der Orangerie wieder endet.

Länge: 5 Kilometer

Schwierigkeit: leicht