Neue LED-Lampen für das Deutsche Tischtennis Zentrum

(Foto: MaJo-Foto)

Auch Borussias Spitzenspieler Timo Boll freut sich über die neue Beleuchtung und den damit verbundenen Beitrag zum Klimaschutz

Das Deutsche Tischtennnis Zentrum (DTTZ) in Grafenberg darf sich über eine neue, leistungsstärkere, spielerfreundliche und gleichzeitig umweltfreundlichere Beleuchtungsanlage freuen. Bereits Anfang Mai wurden die alten Lampen demontiert und die neuen LED-Lampen installiert. Die notwendigen Mittel wurden im Rahmen des “Klimaschutzetats 2020” von der Landeshauptstadt Düsseldorf bereitgestellt.

Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche übernahm, stellvertretend für die beteiligten Ämter (Umweltamt und Sportamt), am Mittwoch, 27. Mai, die offizielle Inbetriebnahme und Übergabe an der Ernst-Poensgen-Allee.

“Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat sich beim Thema ‘Klimaschutz’ große Ziele gesetzt, die nach und nach und an den unterschiedlichsten Stellen umgesetzt werden. Mit der Installation der neuen LED-Beleuchtungsanlage können wir, nach einer ähnlichen Umrüstung am Rather Waldstadion, heute hier am Deutschen Tischtennis Zentrum einen weiteren großen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele leisten. Die Zahlen sprechen dabei für sich: Während die alten Leuchtmittel eine Lebensdauer von 15.000 Stunden hatten, bringen es die neuen LED-Leuchten auf eine Laufzeit von 50.000 Stunden. Die Stromkosten der Hallenbeleuchtung werden durch die Innovation um die Hälfte reduziert. Mein Dank gilt neben der Elektrofirma ‘Elektro Plan’ vor allen Dingen den städtischen Kollegen des Umweltamtes, die die Durchführung des Projektes eng und konstruktiv betreut haben.”

Als offizieller Vertreter von Betriebsführer Borussia Düsseldorf war neben Manager Andreas Preuß und Geschäftsführer Jo Pörsch auch Spitzenspieler Timo Boll mit von der Partie, der sich gleichermaßen begeistert von den neuen Gegebenheiten zeigte: “Ich finde die neue Beleuchtung klasse. Auch der Bundeskader, der die Halle seit Mitte Mai wieder belegt, hat sich sehr positiv über die neue Lichtleistung geäußert. Wenn wir einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können, macht Sport noch mehr Spaß.”

Jo Pörsch schloss sich dem Dank an: “Ich möchte mich bei Jan Herrmann und seinem Team sowie bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Maßnahme bedanken. Mein besonderer Dank gilt Georg Schröder, Bauleiter des Sportamtes, für seinen Einsatz bei der Planung, der Umsetzung und Koordinierung dieses Projektes vor Ort.”

DTTZ – eine moderne Trainingsstätte mit Internat 
Das im Jahr 2006 eröffnete DTTZ wurde in 2017 zur Tischtennis-Weltmeisterschaft in Düsseldorf um eine Trainingshalle erweitert, die von der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Land NRW und dem Bund finanziert wurde. Düsseldorf verfügt seitdem über eine moderne Trainingsstätte für Nationalmannschaften des olympischen und paralympischen Sports und ein perfekt ausgestattetes Sportinternat für Tischtennisspieler.

(MF)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:1

1:6

3:1

1:1

5:2

0:3

0:3

2:3