DEG Logo Quer

Niederlage im Derby – DEG verliert 2:4

  • Sonntag, der 13. November 2016
  • News

Am 19. Spieltag unterlag die DEG den Krefeld Pinguinen im Straßenbahnderby  2:4 (0:0; 2:2; 0:2). In einem umkämpften Spiel waren es am Ende die Gäste, die sich in den entscheidenden Situationen cleverer verhielten und die Tore schossen.

Nachdem sowohl die DEG als auch die Gäste aus Krefeld mit einer Niederlage in das Wochenende gestartet waren, zeigten beide Mannschaften von Beginn an, dass sie heute nichts zu verschenken hatten. Die erste gute Gelegenheit auf Seiten der Düsseldorfer verzeichnete Daniel Weiß, der mit einem Schuss aus dem hohen Slot am Krefelder Goalie scheiterte. In der Folge ging es hin und her. Brandon Yip war es, der in der achten Spielminute gleich zweimal die Chance auf den Führungstreffer hatte, doch noch wollte der Puck nicht hinein. Dann um ein Haar der Rückstand für die leicht überlegenen Rot-Gelben, Dragan Umicevic lief unbedrängt auf unsere Nummer 35 zu, brachte den Puck aber nicht im Gehäuse unter. Trotz vieler guter Möglichkeiten ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die 1. Pause.

Vertrag verlängert, Ausgleich geschossen

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste aufgehört hatte. Beide Teams versuchten sich Möglichkeiten zu erarbeiten, doch wirklich gefährlich wurde es selten. Irgendwie fiel dann doch ein Tor, leider für die Gäste, die in Person von Marcel Müller die Führung erzielten. Die DEG benötigte ein paar Minuten um den Schock zu verdauen, schlug dann aber eiskalt zu. Nach einem missglückten Schuss von Yip sprang die Scheibe von der Bande zurück und Stephan Daschner versenkte zum 1:1-Ausgleich (32.30, Assist Yip). Doch bereits 51 Sekunden später war der alte Abstand wieder hergestellt, denn Kyle Sonnenburg schloss einen Angriff zum 2:1 für Krefeld ab. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, denn wiederum keine zwei Minuten nach der Führung schlenzte Marcel Brandt, der seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hatte, die Scheibe in Überzahl zum 2:2 in die Maschen. Nach einem deutlich unterhaltsameren Mittelabschnitt ging es so in die Pause.

Manko Chancenverwertung

Direkt zu Beginn des dritten und letzten Drittels war es Maxi Kammerer der mustergültig von Dmitriev bedient wurde, die Scheibe aber nicht richtig kontrollieren konnte, sodass kein genauer Abschluss möglich war. Krefeld in der Folge mit einem leichten Übergewicht, sodass sich Mathias Niederberger nicht über zu wenig Arbeit beklagen konnte. In der 39. Spielminute war aber auch unsere 35 machtlos. Krefeld verwertete einen Konter und ging abermals in Führung. Und es wurde noch schlimmer. Zwei Minuten später erhöhte Umicevic auch noch auf 4:2 aus Gäste-Sicht. Das Spiel plätscherte nun dahin, die DEG rannte immer wieder an, Krefeld verteidigte jedoch clever und ließ kaum noch etwas zu. Auch eine Auszeit und der sechste Feldspieler veränderten am Spielstand nichts mehr. Kopf hoch, am Freitag wird wieder angegriffen!

Dann geht es für die DEG weiter nach Ingolstadt. Das nächste Heimspiel findet in einer Woche gegen die Kölner Haie statt. Restkarten gibt es unter www.degtickets.de.

(TM/FF)