Ohne Training zur EM

Beachvolleyballer Sven Winter in Lettland

Foto: Kenny Beele

von Jan Wochner

Bei der heute beginnenden Europameisterschaft in Lettland wird Beachvolleyballer Sven Winter auf seinen etatmäßigen Partner Alex Walkenhorst verzichten müssen. Walkenhorst fehlt verletzt, mit seinem neuen Partner hatte Sven Winter vor Abreise noch nicht einmal trainiert .

Winters Interimspartner heißt Armin Dollinger und kommt aus München. „Er war einer von drei Kandidaten und meine erste Wahl“, sagte Winter, der gestern zum ersten Mal überhaupt mit seinem neuen Partner im Sand ein paar Bälle spielte.

Heute steht schon das erste EM-Spiel für beide im lettischen Jürmala an. „Wie gut wir spielerisch zusammenpassen, kann ich noch gar nicht sagen.“ Verständlich. Immerhin: Sven Winter ist überzeugt, dass er mit dem 29-jährigen Dollinger harmonieren kann.

Coronabedingtes Turnieraus für einige Duos

„Wenn wir beide unsere Stärken einbringen, kann es vielleicht auch bis in die zweite KO-Runde für uns gehen“, sagte Winter, der aber ohne Erfolgsdruck in das Turnier startet. „Wir wollen Spaß haben und haben überhaupt nichts zu verlieren.“

Das Teilnehmerfeld in Lettland ist prominent besetzt, auch wenn einige europäische Topteams nicht dabei sind. Teilweise mussten einige Duos auch kurzfristig durch nachgewiesene Corona-Infektionen ihren Rücktritt vom EM-Spielbetrieb erklären.

Die Auflagen in Jürmala sind streng. Sven Winter und Armin Dollinger wurden binnen einer Woche allein drei Mal auf das Coronavirus getestet. 

„Wir versuchen so viele Spiele wie möglich mitzunehmen“

Der Küstenort Jürmala liegt rund zehn Kilometer westlich von der lettischen Hauptstadt Riga. Sven Winter gefällt es dort: „Hier reihen sich kleine Hütten an Luxusvillen. Insgesamt ein süßes Örtchen“, sagte Winter.

Sven Winter in Aktion. (Foto: Beele)

Viel Zeit für Stadtrundgänge wird nun aber nicht mehr bleiben. Heute beginnt das Turnier für das 22 Jahre alte Talent mit einem Duell gegen das Duo Heidrich/Gerson aus der Schweiz.

„Wir versuchen so viele Spiele wie möglich mitzunehmen“, sagte Winter. Auch ohne Alex Walkenhorst an seiner Seite, will der Athlet aus dem Stockheim Team Düsseldorf noch ein Weilchen in Lettland bleiben.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

0:1

3:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter