Olympiasiegerin Kira Walkenhorst kehrt nach 23 Monaten in den Sand zurück

Comeback mit neuer Partnerin

Foto: Kenny Beele

Das letzte Spiel absolvierte sie im August 2018 auf der nationalen Beachvolleyball Serie in Kühlungsborn. Viereinhalb Monate später verkündete Kira Walkenhorst aufgrund anhaltender körperlicher Probleme ihren Rücktritt vom Leistungssport. Zu stark schmerzten trotz intensiver medizinischer Betreuung Schulter und Rippen. Knapp elf Monate später stand die Olympiasiegerin 2016, Weltmeisterin 2017, Europameisterin 2015 und 2016, Deutscher Meisterin 2013, 2015 und 2016, World Tour Final Gewinnerin 2016 und 2017 und Beachvolleyballerin des Jahres 2016 dann wieder im Sand und bereitete sich intensiv auf ihr Comeback vor. Ein Comeback, mit dem so niemand mehr gerechnet hatte.

Doch obwohl die Vorbereitung auf das Comeback mit ihrer Partnerin Melanie Gernert nahezu perfekt lief, musste die 29jährige erneut einen Rückschlag hinnehmen, denn im Rahmen der Corona Pandemie schlossen in Hamburg die Kitas, was für die Drillingsmutter eine Vollbetreuung ihrer Kinder bedeutete. „Durch die Schließung der Kitas war an eine professionelle Saisonvorbereitung nicht mehr zu denken. Ich hatte gerade mit Melli unser Trainingslager geplant, da musste ich mich, wie viele Eltern auch, aufgrund von Corona 24/7 um unsere Kinder kümmern. Da über Monate kein Ende dieser Situation in Sicht war und unsere Kita auch erst vor zwei Wochen wieder geöffnet wurde, musste ich Melanie, die die Road to Timmendorfer Strand und die Deutsche Meisterschaft unbedingt spielen wollte, schweren Herzens absagen und ihr raten, sich eine andere Partnerin zu suchen. Eine Entscheidung, die mir sehr schwergefallen ist, weil ich unbedingt mit Melli spielen wollte. Aber es war einfach kein Ende der Kita- Schließung in Sicht, wodurch ich einfach nicht adäquat trainieren konnte.“

Als dann vor zwei Wochen die Kita in Hamburg wieder öffnete, begannen Kira und ihre Frau Maria erneut mit der Eingewöhnung der Drillinge und konnten nach über vier Monaten auch selbst endlich mal wieder durchatmen. Inzwischen lief die Eingewöhnung recht gut und Kira startete vor einer Woche mit dem Athletiktraining und ersten Einheiten im Sand. Doch abgesehen von ihren Defiziten im Bereich Athletik fehlte ihr nun auch die Partnerin, denn Melanie Gernert hatte sich gemäß Absprache eine andere Partnerin gesucht.

Und so führte Kira viele Gespräche mit potenziellen Partnerinnen sowie den Verantwortlichen des DVV. Seit heute steht fest, dass Kira ihr Comeback-Turnier am 31.07. mit Anna-Lena Grüne spielen wird. Die 18jährige vom MTV 48 Hildesheim, die bei der U19 WM 2018 mit ihrer damaligen Partnerin Lea Sophie Kunst Platz 9 belegte und 2019 erste Erfahrungen auf der nationalen Beachvolleyball Serie sammelte, hatte bei der Beach Liga in Düsseldorf an der Seite von Nationalspielerin Isabel Schneider auf sich aufmerksam gemacht und mit ihr am Ende Platz vier belegt.

Nun freut sich die talentierte Nachwuchsathletin auf die Auftritte mit der erfahrenen Weltklasse- Blockerin: „Es ist mir eine Ehre an der Seite von Olympiasiegerin Kira Walkenhorst zu spielen. Sie wird mich spielerisch mit all ihrer Erfahrung noch einmal einen großen Schritt nach vorne bringen und vielleicht können wir ja gemeinsam die arrivierten Teams ein bisschen ärgern.

In jedem Fall werde ich mega aufgeregt sein. Aufgrund der Kurzfristigkeit des Zusammenschlusses sollte man sicherlich für das erste Turnier nicht zu viel erwarten.“

Und auch Olympiasiegerin Kira Walkenhorst (DJK TuSA 06 Düsseldorf) stapelt erst einmal tief: „Das Wichtigste ist für mich, endlich wieder im Sand zu stehen und mich komplett schmerzfrei bewegen zu können. Davon war ich im Januar 2019 so meilenweit entfernt, dass ich dies nicht erwartet hätte. Daher gilt mein Dank auch noch einmal meiner medizinischen Abteilung. Alles Weitere wird sich zeigen. Ich will gar keinen Hehl daraus machen, dass ich natürlich körperlich noch weit von meiner Topform entfernt bin. Daher habe ich auch gar keine Erwartungen an unser erstes gemeinsames Turnier am 31.07. in Düsseldorf. Interessant wird da schon eher das zweite Turnier am 14.08. in Hamburg. Bis dahin werde ich weiter hart an meiner Fitness arbeiten und Anna-Lena und ich uns hoffentlich auch ein bisschen eingespielt haben. Ob es dann trotz der Kurzfristigkeit für die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand reichen wird, wird man sehen. In jedem Fall freut es mich, mit Anna-Lena Grüne eine der talentiertesten deutschen Nachwuchs-Abwehrspielerinnen an meiner Seite zu haben. Sie hat bei der Beach Liga an der Seite von Isabel Schneider bereits gezeigt, was in ihr steckt. Ich freue mich auf die Spiele mit ihr und mein Comeback nach so vielen Monaten der Abstinenz.“

Zunächst trainieren die beiden in Hamburg gemeinsam, ehe sie dann am 31.07.2020 bei der Road to Timmendorfer Strand an den Start gehen.

Mehr Infos zu Kira Walkenhorst finden Sie auch unter www.kira-walkenhorst.de sowie bei Facebook unter www.facebook.com/WalkenhorstKira/ und bei Instagram unter www.instagram.com/kirawalkenhorst/ .

(Pro Talents)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)