Omar Assar verlässt die Borussia

Omar Assar (Foto: Jörg Fuhrmann)

Nach zwei Spielzeiten endet am Saisonende das Engagement von Omar Assar bei Borussia Düsseldorf. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft aus und wird nicht verlängert.

Der ägyptische Angriffsspieler kam 2018 aus Bremen und feierte einen Einstand nach Maß. Sieben der ersten neun Partien gewann Assar und hatte damit großen Anteil daran, dass der Rekordmeister einen perfekten Saisonstart hingelegt hatte. Dann allerdings stoppten ihn psychische Probleme. Seine Leistungen wurden schwächer, eine zeitlang musste er sogar ganz mit dem Training aussetzen. Der zweifache Olympia-Teilnehmer, der sich auch schon für Tokio 2020 qualifiziert hatte, kämpfte sich zurück, musste sich dann aber hinter den gut spielenden Teamkollegen Ricardo Walther und Anton Källberg anstellen.
Ein Titel mit der Borussia blieb dem sympathischen Assar bislang verwehrt. Dreimal stand er mit den Landeshauptstädten in einem Halbfinale (Champions League 2019, Deutsche Meisterschaft 2019, Deutscher Pokal 2020), für den großen Wurf reichte es noch nicht. In der laufenden Saison hat er mit seinem Klub bereits zwei weitere Halbfinals erreicht (Champions League, Deutsche Meisterschaft) und damit die Möglichkeit, doch noch einen Triumph im Trikot der Borussia zu feiern. Ob es aufgrund der Corona-Krise allerdings zu einer Fortsetzung der Wettbewerbe kommt, ist fraglich.
Manager Andreas Preuß und Ägyptens Nummer eins haben sich darauf verständigt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. “Omar ist ein großartiger Spieler, der mit seiner kämpferischen Persönlichkeit und seiner dynamischen Spielweise das Publikum fasziniert”, sagt Preuß. “Daher ist uns die Entscheidung schwer gefallen, ihn ziehen zu lassen, doch wir möchten das Potenzial von Ricardo und Anton weiter fördern, und dazu gehören auch regelmäßige Einsätze in den Spielen. Wir wünschen Omar bei seinem neuen Verein GV Hennebont TT viel Glück und alles Gute.”
“Ich hatte eine wundervolle Zeit bei der Borussia. Die Mitspieler, Danny und der ganze Mitarbeiterstab sind unglaublich tolle Menschen, denen ich für alles danken möchte. Alles ist sehr professionell und trotzdem wie eine Familie, das werde ich vermissen. Ich hoffe, dass wir diese Saison noch weiterspielen können und ich mich mit einem Titel verabschieden kann. Ich wünsche der Borussia alles Gute für die Zukunft.”
(AS)

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:0

1:1

2:2

0:1

2:3

2:2

Pause

3:2 (OT)