Re-Start im Feldhockey: Siege für DHC-Teams

Damen gewinnen Final-Neuauflage, Herren übernehmen Tabellenführung

Foto: David Young

von Tobias Kemberg

Die Hockey-Bundesligen haben ihren Betrieb nach der Corona-Pause wieder aufgenommen. Aus Düsseldorfer Sicht war es ein erfolgreicher Wiederbeginn, nur der DSD ging leer aus.

Besser hätte das erste Spielwochenende auf dem Feld nach monatelanger Pause für die DHC-Damen gar nicht verlaufen können. Die von Nicolai Sussenburger trainierte Mannschaft setzte sich zuerst in der Neuauflage des Endspiels von 2019 mit 2:1 (1:1) gegen den Titelverteidiger Club an der Alster durch, dann gelang ein am Ende deutlicher 5:1 (1:1)-Erfolg über den Großflottbeker THGC. Damit bleiben die DHC-Damen dem punktgleichen Tabellenführer UHC Hamburg auf den Fersen.

Gegen den Club an der Alster trugen sich Lilly Stoffelsma (5.) und Sara Strauß (39.) in die Liste der Torschützinnen ein, beim zweiten Erfolg des Wochenendes, der erst dank einer starken Schlussphase perfekt gemacht werden konnte, erzielten Emma Sophie Heßler (7.), Lisa Nolte (41.), Elisa Gräve (43.) und Alisa Vivot (46./48.) die Treffer.

Einen wichtigen Sieg landeten auch die Herren des DHC. Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga setzte sich die Mannschaft von Sebastian Folkers und Dietmar Alf mit 2:0 (0:0) beim Gladbacher HTC durch und übernahm somit die Tabellenführung in der Staffel A vom Gegner. „Es war ja klar, dass es nach einer so langen Spielpause kein Traum-Hockey geben wird. Aber wie bereits im Vorfeld gesagt: So ein Spitzenspiel zum Auftakt ist ehrlich. Gladbach hat uns vor Probleme gestellt, teilweise haben wir diese aber auch selbst verursacht“, sagte Folkers. Dessen Team steigerte sich aber im Spielverlauf zusehends und durfte sich dank der Treffer von Masi Pfandt (44.) und Eric Knobling (48.) über den Sieg freuen.

Anfangs fehlte es uns im Passspiel an Tempo und Präzision. Das ist dann besser geworden. Vom Spielverlauf her war der Sieg schon verdient. Unter dem Strich war das ein gelungener Auftakt, wir sind total zufrieden“, ergänzte der DHC-Trainer, dessen Mannschaft in der Tabelle nun drei Punkte vor dem Gladbacher HTC und Rot-Weiß Köln liegt. „Durch das Unentschieden der Kölner in Hamburg haben wir nun diesen kleinen Puffer zu den Verfolgern geschaffen. Wir dürfen uns als der große Gewinner des Spieltags fühlen“, sagte Folkers.

Zu den Gewinnern hätten gerne auch die Herren des DSD gehört. Doch der andere Düsseldorfer Zweitligist unterlag trotz zweimaliger Führung bei Schwarz-Weiß Köln mit 3:4 (1:1), bleibt mit 16 Zählern aber Tabellenvierter. Tomasz Gorny (5.) und Daniele Cioli per Siebenmeter (35.) hatten die Grafenberger jeweils nach vorn geschossen. Maximilian Bergs (47.) glich den 2:3-Rückstand aus, doch zwei Zeigerumdrehungen später kassierte der DSD den entscheidenden Gegentreffer.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

3:2

3:0

0:1

1:0 (OT)

3:4 (OT)

3:0

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter