Richtfest für Deutschlands größten Skatepark

Richtfest des Skateparks Eller: Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Niederrheinmeister im Skate Bowl Lennard Janssen (Foto: Stadt Düssseldorf/Uwe Schaffmeister)

Schon 2018 sollen auf der Anlage in Eller die Deutschen Meisterschaften stattfinden

An der Heidelberger Straße in Düsseldorf-Eller entsteht zur Zeit ein neues Skaterparadies. Beim Richtfest am Samstag, 16. Dezember, konnten sich alle Interessierten einen ersten Eindruck von der Gestaltung der neuen Skateanlage machen, die die größte ihrer Art in Deutschland wird. Auf einer Fläche von 3.800 Quadratmetern werden Skatebereiche mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden geschaffen. Es gibt eine “Kids-Area”, eine “Street-Area”, eine “Flat-Area” und eine “Bowl-Area”, die verschiedene Leistungsanforderungen stellen.

Für Oberbürgermeister Thomas Geisel ist es wichtig, dass der Skatepark für alle Altersklassen und jedes Können konzipiert ist, weil so die Jugend- wie auch die Sportförderung in idealer Weise miteinander verknüpft werden. Auch als Wettkampfstätte wird die Anlage zu nutzen sein. “Im Herbst nächsten Jahres können die Deutschen Skateboard Meisterschaften in ‘Street’ und ‘Park’ auf der neuen Anlage ausgetragen werden. Das wird nicht nur die Skater interessieren, sondern ist auch eine Bereicherung für die Sportstadt Düsseldorf”, so Oberbürgermeister Geisel.

Richtfest Skatepark Eller mit Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses, des Jugendrates und der Skaterszene (Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister)
Richtfest Skatepark Eller mit Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses, des Jugendrates und der Skaterszene (Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister)

Dass sich die Skateboarder auf ihr neues Domizil freuen, wurde auch beim Richtfest deutlich. Dem Architekten Dirk Lücke von Studio L2 Architektur wurde bei der Erläuterung der einzelnen Bereiche großes Interesse entgegengebracht. Er betonte, dass der Entwurf für den Skatepark in enger Zusammenarbeit mit Skateboardern der lokalen Szene und der Marketingagentur Fine Lines entwickelt wurde, so dass sich die neue Anlage ganz an den Bedürfnissen der zukünftigen Nutzer orientiert.

Im Frühjahr soll der Skatepark fertiggestellt werden. Dann werden etwa zwei Millionen Euro investiert worden sein. Bis dahin müssen noch einige Flächen betoniert und die Überdachung auf einem Teil der Fläche errichtet werden. Die Arbeiten konnten wegen des vielen Regens im Herbst nicht mehr fertiggestellt werden. Pascal Wiens ist nicht nur Skater, sondern dreht auch eigene Videos, die er dann auf YouTube stellt.

Dass es viele Beteiligte und Unterstützer für den Bau des Skateparks gibt, wurde schon an den Eingeladenen zum Richtfest deutlich. So waren nicht nur Vertreter aus Politik und Verwaltung dabei, sondern auch der Jugendrat mit aktuellen und alten Vertretern. Der Jugendrat hatte seit Beginn seines Bestehens die Einrichtung einer neuen Skateranlage für Düsseldorf gefordert. Ferner waren Vertreter der umliegenden Schulen, die am Bau beteiligten Unternehmen, die Sponsoren Stadtwerke Düsseldorf und die Netzgesellschaft Düsseldorf sowie die Skater eingeladen. Die Stadtwerke Düsseldorf haben das Flutlicht für die Anlage gesponsert und unterstützen den Skatepark mit einem Trinkwasserbrunnen und einer E-Bike-Station.

(MB)

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

1:1

2:0

5:3

0:1

2:3

0:3

0:3