Rollhockey-„Minions“ sind Deutscher Meister

Die Kleinsten des TuS Nord werden zu den Größten

Foto: TuS Nord

von Tobias Kemberg

U9 gewinnt beim Finalturnier in Hamm vier von fünf Spielen. Im Endspiel gibt es ein 5:3 gegen den RHC Recklinghausen.

Ein großer Erfolg für die ganz Kleinen des TuS Nord. Die „Minions“ haben sich am Sonntag in Hamm den Deutschen Meistertitel der U9 gesichert. Der von Daniela und Bärbel Paczia sowie Franziska Neubert trainierte Rollhockey-Nachwuchs gewann vier seiner fünf Spiele und durfte anschließend ausgelassen feiern.

Nach dem 2:3 zum Auftakt gegen den RHC Recklinghausen hatte es zunächst nicht nach einem Wochenende mit dem größtmöglichen Erfolg für das junge Rollhockey-Team ausgesehen. Doch auch wenn in dieser Altersklasse natürlich der Spaß im Vordergrund stehen soll, wollte es der TuS-Nachwuchs in der Folge besser machen und nach zwei Vizemeisterschaften in den Jahren zuvor endlich den Titel holen.

Das gelang den Sieben- und Achtjährigen eindrucksvoll. Mit 9:3 und 7:3 wurden die weiteren Vorrundenbegegnungen gegen die IGR Remscheid sowie Gastgeber SK Germania Herringen gewonnen. Der TuS Nord ging damit als Tabellenzweiter in die K.o.-Runde. Im Halbfinale überrannten die jungen Wilden die IGR Remscheid mit 9:1, im Endspiel ging es dann aber deutlich enger zu. Doch die „Revanche“ gegen Recklinghausen gelang. Als die Schlusssirene ertönte, stand ein 5:3 für den TuS Nord auf der Anzeigetafel.

Die Kinder aus dieser Mannschaft trainieren zusammen seit sie vier Jahre alt sind. Recklinghausen hat eine sehr gute Nachwuchsarbeit, sie waren ein schwerer Gegner im Finale“, sagte Bärbel Paczia. „Aber wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns sehr darüber. Das ist richtig toll.“ Aus der U9 wird nun bald eine U11, der erfolgreiche Weg soll gemeinsam fortgesetzt werden.

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

3:2

3:0

0:1

1:0 (OT)

3:4 (OT)

3:0

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter