Walther beißt, Doppel sichert Sieg

Hart erarbeitetes 3:2 für die Borussia

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Der ASV Grünwettersbach liefert dem Tabellenführer am vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der Tischtennis-Bundesliga einen packenden Fight. Am Ende setzen sich die Düsseldorfer durch, weil das Schweden-Doppel stark aufspielt.

Fast drei Stunden dauerte der 21. Spieltag in der Tischtennis-Bundesliga. Trotz heftiger Gegenwehr des ASV Grünwettersbach stand an dessen Ende aber dann doch der 19. Saisonsieg für Borussia Düsseldorf. „Für uns war das ein guter Abschluss nach den vielen Spielen in den vergangenen Tagen und Wochen“, sagte Trainer Danny Heister, der beim 3:2 auf Timo Boll verzichten musste. „Eigentlich wollten wir das hier heute klar gewinnen, aber durch die Verletzung von Ric und Antons Probleme gegen Wang Xi wurde es schnell unangenehm für uns.“

Der Reihe nach: Schon das erste Einzel des Abends entwickelte sich zu einem „Marathon-Match“. Ricardo Walther und Deni Kozul lieferten sich ein umkämpftes Duell. Nach fünf gespielten Punkten im vierten Durchgang musste der Düsseldorfer die Halle kurzzeitig verlassen. Eine Muskelverletzung im Bauchbereich behinderte den 29-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt mit 1:2-Sätzen im Rückstand lag.

Acht Minuten lang dauerte die Unterbrechung, dann setzte Walther das Spiel fort und sicherte sich den vierten Satz mit 13:11. Im entscheidenden Durchgang funktionierte dann aber nicht mehr viel, Kozul gewann diesen deutlich mit 11:5 und brachte die Gäste nach einer Dreiviertelstunde in Führung.

Källbergs 3:2-Einzelerfolg über Wang Xi ist der Schlüssel

Anton Källberg erwischte im zweiten Einzel keinen guten Start und gab den ersten Satz gegen Abwehrspezialist Wang Xi ab. Anschließend stellte sich der dominierende Spieler der laufenden Bundesligasaison besser auf seinen Kontrahenten ein. Zwei Satzgewinnen mit 11:7 folgten Matchbälle im vierten Durchgang, doch der 37-jährige Wang Xi zeigte Nervenstärke und zwang seinen 14 Jahre jüngeren Gegner in den fünften Satz.

In diesem wehrte Källberg beim Stand von 9:10 einen Matchball ab und schraubte mit dem 13:11 seine imposante Bilanz in der TTBL auf 24:2. Keine Mühe hatte Kristian Karlsson bei seinem Dreisatzerfolg über Tobias Rasmussen. Beim Stand von 2:1 stieg erneut Walther in die Box. Doch der war physisch sichtbar angeschlagen und in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Wang Xi setzte sich mit 3:1 durch und stellte auf 2:2.

So erlebte das Tischtenniszentrum erstmals in dieser Bundesligasaison ein entscheidendes Doppel, in welchem die beiden Schweden Karlsson und Källberg auf Rasmussen/Kozul trafen und diese Aufgabe souverän lösten. Das entscheidende Duell des langen Tischtennisabends ging mit 11:6, 11:6 und 11:4 klar an die beiden Borussen. In der Bundesliga steht nun eine längere Wettkampfpause an. Dafür steigen in Doha erstmals seit rund einem Jahr wieder internationale Turniere.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

5:2

3:1

3:2

0:3

1:4

0:2

3:1

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter