DEG Logo Quer

Schwierige Aufgabe in Ingolstadt, 212. Derby gegen Köln am Sonntag!

  • Donnerstag, der 17. November 2016
  • News

Die Düsseldorfer EG steht am kommenden Wochenende vor zwei anspruchsvollen Aufgaben. Am Freitag reist sie nach Bayern und gastiert beim ERC Ingolstadt (18. November, 19.30 Uhr). Am Sonntag freut sich die DEG – Familie auf das 212. Derby gegen den ewigen Rivalen Kölner Haie (20. November, 16.30 Uhr, ISS DOME). Dabei kann die Sportliche Leitung um Christof Kreutzer und Tobias Abstreiter zumindest wieder auf zwei „Comebacker“ zurückgreifen. Die von ihren Verletzungen genesenen Bernhard Ebner und Eduard Lewandowski können wieder auflaufen.

Offensivstarke Bayern

Gegen den ERC Ingolstadt gelang der DEG der bislang höchste Sieg der Saison. 6: 2 für die Düsseldorfer hieß es am 21. Oktober im ISS DOME. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Kreutzer: „ Der ERC ist hervorragend besetzt und vor allem im Sturm brandgefährlich.“ Der Blick in die Statistik belegt das: Die Ingolstädter haben den derzeit drittbesten Sturm der DEL. Besonderes Augenmerk muss unsere Defensive auf Petr Pohl und Danny Irmen legen, die bislang neun bzw. sieben Mal getroffen haben. Sturmkollege Brandon Buck liegt mit 18 Punkten derzeit auf Platz 8 der Liga – weiten Scorerwertung. Nationaltorwart Timo Pielmeier ist zudem ein starker Rückhalt, auch wenn er mit einer Fangquote von 91,5 Prozent momentan nur im Mittelfeld der Torhüter zu finden ist. Die Gesamtbilanz der DEG gegen Ingolstadt ist übrigens negativ: Von bislang 67 Begegnungen haben die Düsseldorfer nur 28 gewonnen. Ein Sieg täte also auch hier gut.

Schlagabtausch mit dem rheinischen Rivalen

Für das Aufeinandertreffen mit den Kölner Haien wurden bereits über 12.000 Tickets verkauft. Die DEG freut sich also auf einen rappelvollen ISS DOME! Es sind noch Stehplätze, Sitzplätze im Oberrang (unter www.degtickets.de ) sowie VIP – Karten für DEG – Treff und Business Club (unter 0211/8632590) erhältlich. Kreutzer über den rheinischen Nachbarn: „ Köln ist aufgrund der Qualität in der Mannschaft natürlich der absolute Favorit. Sowohl am Sonntag, als am Saisonende auch auf die Meisterschaft. “ Co – Trainer Tobias Abstreiter ergänzt: „Und jetzt haben sie mit Christian Ehrhoff auch noch den stärksten Verteidiger der Liga hinzubekommen. Aber natürlich sind auch die Haie schlagbar. Wir müssen in beiden Spielen voll konzentriert sein.“ Momentan sind die Haie Tabellenzweiter, haben aber zwei Spiele weniger als Spitzenreiter München absolviert. Vorne glänzen unter anderem der neunfache Torschütze Ryan Jones und Philip Gogulla (sechs Tore, sechs Assists). Hinten kann sich das Team mehr denn je auf Gustaf Wesslau verlassen. Der schwedische Schlussmann kann in der noch relativ jungen Saison bereits vier Shutouts und eine Fangquote von 94,7 Prozent vorweisen – damit kann kein anderer Keeper in der DEL mithalten. Und noch in einer anderen Kategorie haben die Haie den Bestwert vorzuweisen – der ist allerdings eher unrühmlich. Mit einem Schnitt von 18,75 Strafminuten pro Spiel rangieren sie auch in dieser Wertung ganz oben. Es ist also alles angerichtet für ein intensives und spannendes 212. Derby.

 

(TM/FF)