Sieg für Links, Niederlage für TuSA

Frauenfußballteams waren im Einsatz

Quelle: Kenny Beele

Licht und Schatten gab es für die Düsseldorfer Frauenfußball-Teams zum Saisonstart in die Niederrheinliga. Während der Cfr Links gegen Eintracht Solingen mit 3:2 gewann, musste die DJK TuSA 06 gegen Hemmerden eine 0:1-Niederrheinliga hinnehmen.

Der CfR Links wollte den Schwung aus dem gewonnen Kreispokalspiel mitnehmen und hätte gegen Solingen schnell in Führung gehen können. Der Schuss von Leonie Simnonia wurde aber pariert. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 29. Minute ging CfR-Torfrau Jenny Schmermbeck der angreifenden Stürmerin Leonie Chiara Tkacik entgegen, wurde aber von ihr ausgespielt und so landete der Ball zum 0:1 im Tor. In der Pause hatte Trainer Marek Niewiadomski dann offenbar die richtigen Worte gefunden. Lena Edle von Pollak (49.) traf nach einer Ecke zum Ausgleich. Auch durch den erneuten Rückstand nach einem Handelfmeter durch Leonie Chiara Tkacik (54.) ließen sich die Heerdterinnen nicht verunsichern.

Lena Edle von Pollak verwandelte eine Ecke in bester Toni-Kroos-Manier direkt zum Ausgleich (71.). Danach wurde die Partie ruppig, beide Mannschaften wollten den Sieg. Doch erst, als niemand mehr so richtig daran glaubte, fiel die Entscheidung. Mia Franusic spielte den Ball in den Lauf von Leonie Simnonia, die den Ball an der Solinger Torfrau vorbei zum umjubelten 3:2 (90. +3) ins Tor legte. Auch deshalb sprach CfR-Coach Niewiadomski nach dem Spiel von einem „glücklichen Sieg“.

Die DJK TuSA mit ihrem neuen Trainer Stefan Wiedon dagegen verlor auch das zweite Saison-Pflichtspiel auf der eigenen Anlage. Gegen den SV Hemmerden aus Grevenbroich stand es nach 90 Minuten 0:1. Dabei hatte TuSA gut begonnen und in der Anfangsphase die größeren Spielanteile. Der Gegentreffer durch Laura Rösgen (13.) allerdings, kippte die Partie.

Teilen

Letzte Ergebnisse

3:2

2:1

1:0

0:3

3:0

3:0

1:1

1:0