(Foto: Meinruderbild.de /Detlev Seyb)
(Foto: Meinruderbild.de /Detlev Seyb)

Silber für Frauendoppelvierer

  • Donnerstag, der 11. Oktober 2018
  • News

Bei den Landesmeisterschaften im Rudern über 1000 Meter gewann der Ruderclub Germania Düsseldorf Silber. Im Frauen-Doppelvierer fuhren Leonie Menzel, Paula Rixgens, Lara Richter und Maja Gunz auf Platz zwei hinter dem Team aus Neuss und vor dem Team aus Krefeld.

Das Germania-Quartett freute sich sehr über die Silbermedaille. Denn die Finalgegnerinnen in den vier Booten waren teils ebenso Nationalmannschaftsruderinnen aus den Bereichen U19, U23 und der offenen Altersklasse, zudem war das RC-Boot sehr jung besetzt. Die U23-Ruderinnen Leonie Menzel (19 Jahre) und Lara Richter (20) stiegen mit den beiden Juniorinnen Maja Gunz und Paula Rixgens (beide 18) in ein Boot.

Katharina Hallay gewann ihren Vorlauf im U17-Einer souverän. Im Finale verpasste sie die Medaille mit Platz vier nur knapp. Gold und Bronze gingen an die Skullerinnen aus Meschede, Silber an die Skullerin aus Essen.

Im Männer-Einer waren zwei Germanen am Start. Steven Tischer konnte sich mit Platz drei im Vorlauf für das A-Finale qualifizieren. Hier belegte er den sechsten Platz, mit nur einer Sekunde hinter dem Fünftplatzierten aus Köln. Jens Laudamus verpasste von den elf Booten das Finale.

Der gesteuerte U17-Vierer und der U17-/U19-Achter belegten die Plätze vier (hinter Münster, Mülheim, Dortmund) und fünf (hinter Leverkusen, Münster, Dortmund und Essen).

Für die Saisonleistungen wurden zahlreiche NRW-Athleten geehrt: Leonie Menzel für ihren Vize-Weltmeistertitel im U23-Doppelzweier sowie Steuerfrau Anna Dames und Anton Schulz für ihren Einsatz in der U23-Nationalmannschaft.

Es folgen am kommenden Wochenende die Deutschen Sprintmeisterschaften in Münster. Hier steigt Leonie Pieper für Paula Rixgens in den Doppelvierer. Sie wiederum fährt zusammen mit Katharina Hallay U19-Doppelzweier. Weitere Germania-Boote werden über die Kurzstrecke von 350 Metern über den Aasee sprinten.

 

(MD)