(Foto: Stephan Partisch)
(Foto: Stephan Partisch)

Skillon führt die Panther zum Auswärtssieg in Solingen

  • Sonntag, der 12. August 2018
  • News

Ist den Düsseldorf Panthern eigentlich der erste Platz der GFL-2 noch zu nehmen? Eins ist klar: Nach dem starken 42:27 (7:7, 10:0, 3:7, 21:13) Sieg am Samstagabend vor 1400 Zuschauen bei den Solingen Paladins muss schon einiges passieren, um die Raubkatzen von dem Platz an der Sonne zu stoßen. Auffälligster Akteur auf dem Rasen war der neue Panther-Quarterback Moses Skillon, der in der Sommerpause die Düsseldorfer verstärkt hatte. „Ich bin in Düsseldorf sehr gut aufgenommen worden und freue mich über die Unterstützung meiner Teamkameraden und über das Vertrauen, das mir die Trainer entgegengebracht haben“.

Dabei war der Start von vom 26jährigen US-Amerikaner, Moses Skillon im roten Panther- Trikot sehr holprig. Im ersten Ballbesitz der Panther an der 15 Yard Line brachte er es zusammen mit seiner Offense fertig, bei fünf Spielzügen für vier Strafen gegen die Panther zu sorgen. Angekommen an der eigenen 1-Yard-Line und 20 Yards zum neuen Firstdown zu gehen, feuerte er dann aber einen langen Pass auf seinen Vorgänger und nun als Wide- Receiver eingesetzten, Kyle Graves heraus. Der Bann war gebrochen und endete erst in der Endzone der Gastgeber, als Tyrone Alexander den Football nach einem Drive von 99 Yards zur Panther-Führung vollendete. Wer dann allerdings dachte, dass dies so weitergehen würde, hatte seine Überlegung ohne die Offense der Paladins angestellt. Ganze drei Spielzüge, einer Pass-Bombe von Solingens Spielmacher Danny Farley auf RJ Long und schon standen die Gastgeber direkt vor der Panther Endzone. Nur einen Spielzug später glich der früherer Panter Patrick Poetsch unter dem Jubel der vielen Solinger Zuschauer aus. „Da habe ich gedacht, dass das hier ein High-Score-Game werden wird“, erinnerte sich Panther-Cheftrainer Pepijn Mendonca nach dem Spiel. Das dies nicht so kam, war den beiden Abwehr-Reihen geschuldet, die die gegnerische Offense immer mehr in den Griff bekamen, wobei auch hier die Raubkatzen vor der Pause das bessere Ende für sich hatten. Erst kickte Daniel Schuhmacher aus 45 Yards den Football zwischen die Stangen des Solinger Gehäuses und dann war es erneut Moses Skillon, der mit einem weiten Pass Tim Haver-Droeze, zur 17:7 Pausenführung für die Panther, in der Solinger Endzone fand.

Nach dem zweiten Seitenwechsel fanden die Paladins zunächst besser ins Spiel. Ein erneutes Fieldgoal von Schuhmacher beantworteten die Gastgeber mit einem Touchdown. Der agile Tight End Thilo Lindenberg wurde von Farley kurz angespielt, ließ sich von zwei Panthern nicht unterkriegen und sprang mit letzter Kraft in die Endzone der Panther. 14:20, die Zuschauer wurden immer lauter und feuerten ihr Team vehement an, doch die Raubkatzen hatten die passende Antwort parat: Till Janssen, der in der Defense und in der Offense spielte, pflückte sich einen weiten Pass von Skillon herunter und rannte unter dem Jubel der 400 Panther-Fans in die Endzone der Paladins. „Das war mein erster Touchdown überhaupt in der Offense“, freute sich der Nationalspieler der Panther nach der Partie. Und damit noch nicht genug: Wenig später erhöhte Michael Madkins und auch die Panther- Defense, die in Solingen einen tollen Job machte, belohnte sich. Felix Siegert schlug, in seinem ersten Spiel für die Erste Mannschaft, Farley den Football aus den Händen, Waheed Bhikh schnappte sich den Ball und jubelte 60-Yards später in der Endzone der Solinger. „Unser Plan mit der Offense das Spiel zu kontrollieren und so die Solinger nicht die Kontrolle über das Spiel zu überlassen ist voll und ganz aufgegangen“, freute sich Mendonca nach einer aufregenden Begegnung in Solingen über die Leistung seiner Mannschaft.

Die Defense Line der Panther und Moses Skillon verdienten sich die Auszeichnung der MVP’s der Panther.

Für die Panther geht es am nächsten Samstag mit einem Heimspiel gegen die Rostock Griffins weiter.

Solingen Paladins – Düsseldorf Panther 27:42 (7:7, 0:10, 7:3, 13:21)
1400 Zuschauer

(MB)