Souverän und nervenstark

Auch im Pokal zeigt die Borussia eine starke Leistung

Foto: Kenny Beele

von Tobias Kemberg

Im ersten K.o.-Spiel der Saison setzt sich die Mannschaft von Trainer Danny Heister mit 3:0 gegen Bad Königshofen durch und zieht ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbs ein.

2021 sollen endlich wieder Titel her. Das betonten Spieler und Trainer von Borussia Düsseldorf bei der großen Pressekonferenz zum Saisonauftakt der neuen Tischtennis-Saison vor wenigen Wochen noch einmal ausdrücklich. Zwei Jahre ohne solche hätten doch Spuren hinterlassen.

Mit drei Siegen in ebenso vielen Partien hatte der Rekordmeister in der Bundesliga schon mal einen beeindruckenden Start hingelegt. Am Sonntag stand mit dem Achtelfinale gegen den TSV Bad Königshofen nun die erste Aufgabe im Pokalwettbewerb an, in dem es mit vier Siegen den kürzesten Weg zu einem Titel gibt.

Wie schon beim 3:0 zwei Tage zuvor gegen den TTC Bergneustadt verzichteten die Gastgeber im mit rund 100 Zuschauern gefüllten Tischtennis-Zentrum auf einen Einsatz von Spitzenspieler Timo Boll. Der sah von der „Ersatzbank“ aus einen weiteren 3:0-Erfolg der Borussia.

Källberg zieht im fünften Satz das Tempo an

Wieder mit dabei war Trainer Danny Heister, der gegen Bergneustadt aufgrund eines Trauerfalls in der Familie gefehlt hatte. An der Aufstellung änderte sich gegenüber dem Freitagabend nichts. Anton Källberg eröffnete, Kristian Karlsson spielte an Position zwei und Ricardo Walther wurde als Nummer drei aufgeboten.

Källberg sah sich im Eröffnungseinzel heftiger Gegenwehr von Filip Zeljko ausgesetzt. Obwohl der Düsseldorfer die Aufschläge seines Gegenüber zu lesen verstand, machte es der Kroate Källberg über vier Sätze lang enorm schwer. Dann aber drehte der 23-Jährige auf und gewann den fünften Durchgang deutlich mit 11:1.

Im zweiten Einzel des Nachmittags setzte sich Karlsson mit 3:1 gegen Bastian Steger durch. Nach einem durchwachsenen zweiten Satz steigerte sich der 29-Jährige und gewann die beiden folgenden mit 11:3 und 11:9. „Ich bin zufrieden mit meinem Spiel. Aktuell fühlt es sich so an, als hätte ich gar keine Ellbogen-Operation im Sommer gehabt“, sagte ein zufriedener Karlsson.

Heister lobt den Auftritt seiner Mannschaft

Den Einzug ins Viertelfinale perfekt machte Walther mit einem Viersatzerfolg über Abdel-Kader Salifou. Der im Kalenderjahr 2020 damit weiterhin im Borussia-Trikot unbesiegte Walther ließ sich dabei auch vom Verlust des dritten Durchgangs nicht aus der Ruhe bringen.

Nach Freitag gab es keinen Grund viel zu verändern“, sagte Trainer Heister. „Das war ein K.o.-Spiel, daher war heute viel Druck drauf. Aber die Jungs haben es richtig gut gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Leistung. Trotzdem sind jetzt mal ein paar Tage Pause nötig.“

 

Teilen

Letzte Ergebnisse

1:0

3:1

3:0

2:2

3:0

0:3

2:1

3:0

Verpasse keine News mehr und abonniere unseren Newsletter