“Sport im Heimatsommer” endet mit guter Besuchsbilanz

Insgesamt rund 3.500 Kinder und Jugendliche kamen zu den kostenfreien Angeboten des Sportamtes

Nach fünf Stationen auf Sportanlagen im gesamten Stadtgebiet ist die Tour “Sport im Heimatsommer” des Sportamtes am 5. August zu Ende gegangen. Am letzten Standort konnten Kinder und Jugendliche auf der Bezirkssportanlage Windscheidstraße beim DSC 99 an drei Tagen kostenlos in einem Parcours verschiedene Sportarten ausprobieren. Trainer*innen aus Düsseldorfer Sportvereinen erklärten den kleineren und größeren Kindern auf allen Standorten wie sie zum Beispiel beim Hockey den Schläger halten müssen.

Insgesamt haben rund 3.500 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Einige Kinder sind mit der Veranstaltung durch das Stadtgebiet getourt und haben mehrfach mitgemacht: Ein Junge hält den Rekord mit der neunfachen Teilnahme verteilt auf verschiedene Zeitfenster.

“Es macht Spaß, den Kindern hier auf der Anlage unseren Sport zu zeigen”, resümiert Swen Polocek, Abteilungsleiter Hockey beim Deutschen Sportklub Düsseldorf: “Diesen Sommer haben wir – wie alle Sportvereine – einen sehr eingeschränkten Trainingsbetrieb. Beim ‘Sport im Heimatsommer’ hatten wir die Gelegenheit, Kindern unseren Sport vorzustellen. Einige haben schon ihr Interesse bekundet und sich zu einem Probetraining angemeldet.”

Auch Christian Bauer, Vereinsvorsitzender des CfR Links, freut sich über so viele Kinder und Jugendliche auf seiner Sportanlage: “In den letzten Monaten war es hier recht still. Jetzt kehrt wieder Leben auf den Sportplätzen ein.”

“Mit dem coronakonformen Sportangebot ‘Sport im Heimatsommer’ haben wir den Kindern und Jugendlichen in Düsseldorf ein tolles Freizeitangebot für die Ferien gemacht. Viele Familien sind Corona bedingt in diesem Jahr nicht in den Urlaub gefahren. So konnten wir einen Beitrag für einen schönen und aktiven Sommer zu Hause leisten”, fasst Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche die Idee zusammen und ergänzt: “Ich danke den teilnehmenden Sportvereinen für Ihre Unterstützung und den Kolleginnen und Kollegen im Sportamt, die das Konzept sehr kurzfristig entwickelt und mit viel Engagement realisiert haben.”

Hintergrund: Sport im Heimatsommer 
Im Rahmen des “Heimatsommers” hat das Sportamt Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren eingeladen, auf fünf Sportanlagen jeweils einen Parcours mit verschiedenen Sportarten auszuprobieren. Dazu konnte sich online angemeldet werden. Innerhalb von festen Gruppen und Zeitfenstern konnten Kinder und Jugendliche die kostenfreien Sportangebote wahrnehmen. Die Stationen waren: 20. bis 22. Juli Sportpark Niederheid (Holthausen), 24. bis 26. Juli Bezirkssportanlage Wilhelm-Heinrich-Weg (Lierenfeld), 27. bis 29. Juli Bezirkssportanlage Pariser Straße (Heerdt), 30. Juli bis 1. August Sportanlage St. Franziskus-Straße (Mörsenbroich), 3. bis 5. August Bezirkssportanlage Windscheidstraße (Düsseltal).

(MF)

Teilen

Letzte Ergebnisse

2:1

0:1

3:1